čD Investiert – čD Cargo expandiert

in Bahnmarkt Europa von

Um auch nach 2019 öffentliche Verkehrsaufträge zu bekommen, kündigen die Tschechischen Staatsbahnen České dráhy čD den Kauf von bis zu 160 neuen Bahnfahrzeugen für 782.5 Millionen Euro an. Das Güter-EVU čD CARGO investiert ebenso und expandiert nach Österreich und Polen.

Von Hermann Schmidtendorf

Bereits jetzt kritisieren tschechische SPV-Besteller immer mehr den Einsatz verdienter, aber veralteter Dieseltriebzüge der BR 810 im Regionalverkehr, ihnen fehlt beispielsweise eine Mehrfachsteuerung. Zudem plant das Verkehrsministerium die stufenweise Öffnung des öffentlich bestellten Fernverkehrs für den Wettbewerb. Wenn deshalb ab 2019 neue Ausschreibungen stattfinden, wollen die čD mit Neufahrzeugen punkten. “Wenn wir im Konkurrenzkampf gewinnen wollen, müssen wie die Wünsche der Besteller erfüllen können”, erklärte čD-Vorstandsmitglied Miroslav Kupec. Deshalb sollen jetzt sieben Ausschreibungen für Neufahrzeuge durchgeführt werden, deren Realisierung an das Erlangen von Verkehrsverträgen und EU-Kofinanzierung aus dem Transportprogramm IPA-II gebunden ist. “Dadurch werden wir die Fahrzeuglieferanten bereits ausgesucht haben”, so Kopec, “und wenn wir Transportverträge gewinnen, werden wir in der Lage sein, die Neufahrzeuge sofort zu bestellen.” Bestellt werden sollen bis zu 90 Reisezugwagen, 31 Elektroeinheiten für den Fernverkehr, 30 Elektro- sowie 8 Dieseltriebeinheiten und 5 Push-Pull-Einheiten für den Regionalverkehr.

Auch das tschechische Güter-EVU čD Cargo investiert, 2016 bestellte es fünf Mehrsystem-Elektroloks Siemens Vectron und im April 2017 drei weitere Loks dieser Baureihe mit ETCS. “Die Loks könnten in Braunschweig auftauchen, in Koper und sicher in Österreich”, erklärte čD Cargo-Vorsitzender Ivan Bednárik. Als erstes Nachbarland Tschechiens erteilte das österreichische Bundesministerium für Verkehr dem tschechischen EVU die Verkehrslizenz für Österreich. In Polen ist čD Cargo über die Tochter Koleje Czeskie aktiv und steigerte seine Transportleistung auf letztjährig mehr als zwei Millionen Tonnen, vor allem Erz und Kohle. In Deutschland und der Slowakei fährt čD Cargo in Kooperation mit lokalen Partnern. Das Unternehmen steht im europäischen Ranking der Güter-EVUs an fünfter Stelle, drängt jedoch ins Ausland, weil im Heimatmarkt durch verstärkten Wettbewerb die eigenen Transportleistungen sanken. Mehr zum tschechischen Bahnmarkt in der neuesten Ausgabe 6/2017 des bahn manager Magazins.

 

zur Startseite
nach oben gehen