Škoda Transportation: Nächster Deal aus Helsinki

in Märkte & Player von

Transtech Oy, eine Tochtergesellschaft von Škoda Transportation liefert weitere zehn Straßenbahnen vom Typ ForCity Smart Artic in die finnische Hauptstadt Helsinki. Die Verkehrsbetriebe von Helsinki haben zuvor bereits sechzig dieser Fahrzeuge bestellt.

Das Volumen des Auftrages liegt bei rund 750 Millionen Kronen. Einschließlich der jüngsten Bestellung hat Helsinki in den vergangenen Jahren bereits 99 Škoda-Straßenbahnen mit einem Gesamtwert von knapp acht Milliarden Kronen bestellt.

„Es freut mich sehr, dass die HKL Helsinki (die lokalen Verkehrsbetriebe) mit den Straßenbahnen von Škoda zufrieden sind und weitere zehn Fahrzeuge bestellt haben. Die Straßenbahnen vom Typ ForCity Smart Artic werden auch in eine weitere finnische Stadt, nach Tampere geliefert, zudem sind in ganz Finnland unsere modernen Doppelstockpersonenwagen im Einsatz. Im letzten Jahr waren wir auf diesem Markt sehr erfolgreich, wir können sagen, dass Transtech mit jährlichen Umsätzen von rund drei Milliarden Kronen gut in die Škoda Transportation Gruppe integriert wurde“,

erklärt Petr Brzezina, Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor der Škoda Transportation Gruppe.

„Die zukünftige Entwicklung der Verkehrsinfrastruktur unserer Stadt basiert auf dem steigenden Einsatz von Straßenbahnen. Die Verkehrsbetriebe von Helsinki (HKL) und die Einwohner sind mit den ForCity Smart Artic Straßenbahnen sehr zufrieden, die Ausweitung der bestehenden Flotte dieser Fahrzeuge war für uns daher eine einfache Entscheidung“,ergänzt Ville Lehmuskoski, Generaldirektor von Helsinki City Transport (HKL).

Derzeit sind in Helsinki 48 Straßenbahnen vom Typ ForCity Smart Artic im Einsatz. Die ersten Straßenbahnen werden bereits seit 2013 im Fahrgastverkehr in der finnischen Hauptstadt eingesetzt.

„Dank der engen Zusammenarbeit mit den Verkehrsbetrieben haben wir eine moderne Straßenbahn entwickelt, die zuverlässig und energiesparend ist. Für dieses Modell gibt es derzeit auch viel Interesse von anderen potentiellen Kunden, wir glauben fest daran, dass diese Straßenbahn auch auf ausländischen Märkten erfolgreich sein kann“, ergänzt Zdeněk Majer,Vizepräsident der Škoda Transportation Gruppe und Vorsitzender des Vorstandes von Transtech.

Die dreiteilige Einrichtungsstraßenbahn ForCity Smart Artic Helsinki hat eine Spurweite von 1 000 mm, ist voll niederflurig und hat eine Länge von 27,4 m. Das Fahrzeug verfügt über einen barrierefreien Einstieg für Reisende mit Rollstühlen und Kinderwägen. Durch den Antrieb aller Räder und die robuste Ausführung der Fahrgestelle mit Achsen wird ein problemloser Betrieb in den anspruchsvollen klimatischen Bedingungen der finnischen Hauptstadt ermöglicht. (red/Škoda)

 

zur Startseite
nach oben gehen