„Ein attraktiver Arbeitgeber in einem schwierigen Markt“

in Personal & Management/Schwerpunkt von

Es sind turbulente Zeiten für den Schienengüterverkehr: Der Wettbewerb ist hart, gerade in Konkurrenz zu anderen Verkehrsträgern. 

DB Cargo, die Nummer eins in Europa, ist seit letztem Jahr mit einer neuen Wachstumsstrategie am Markt aktiv: Seit dem Sommer 2017 ist der Personalbedarf der Güterbahn vor allem in den Produktionsbereichen sprunghaft gestiegen. DB Cargo will wachsen – und braucht dafür zusätzliche MitarbeiterInnen. Lokführer, Lokrangierführer und Wagenmeister, aber auch Planer und Disponenten fehlen heute. In den nächsten Jahren wollen wir deswegen in unseren operativen Funktionen rund 1.250 neue MitarbeiterInnen einstellen. So reagieren wir auf demografische Abgänge und die Megatrends am Logistikmarkt.

Schwieriger Arbeitsmarkt

Zwei Dinge erschweren die Rekrutierung: So ist der Markt für einige Berufsgruppen, zum Beispiel die Triebfahrzeugführer, quasi leergefegt. Laut Fachkräfteengpassanalyse der Bundesagentur für Arbeit per Dezember 2017, kann die Nachführung eines Triebfahrzeugführers bis zu 190 Tage dauern. Außerdem wird DB Cargo bislang oft noch als ein Bereich wahrgenommen, der Personal abbaut. Unsere neue Wachstumsstrategie mit ihren guten Chancen für die MitarbeiterInnen ist intern wie extern noch nicht vollständig präsent. Was bedeutet das für uns als Human Resources-Bereich? Wir müssen DB Cargo als attraktiven Arbeitgeber am Markt sichtbarer machen.

Viele Wege zu einem Ziel

Dazu starten wir mit verschiedenen Personalmarketingund Recruiting-Maßnahmen: Um offene Stellen nach Bedarf zu bewerben, bauen wir das sogenannte Performance-Marketing aus. So können wir tagesaktuell und automatisiert reagieren und Stellenanzeigen auf den effektivsten Kanälen bewerben. Google Keywords, Job-Aggregatoren oder Recruiting-Events sind Teil dieses Ansatzes. Geofencing-Marketing hilft, Zielgruppen standortgenau anzusprechen. Ein Beispiel dafür ist die DB Cargo Herbstkampagne 2017: Hier haben wir durch Großplakate an sieben Standorten, Imageanzeigen und regionale Medienkooperationen unsere Zielgruppen erfolgreich angesprochen. Um die Rekrutierung zu erleichtern, organisieren wir Recruitingtage in der Fläche. Interessenten können sich formlos bewerben und zu Interviews vorbeikommen. Um auch in abgelegeneren Regionen aktiv zu sein, setzen wir auf “DB Cargo on Tour“: Ein Kleinbus mit unserem Logo wird zur mobilen Bewerbungs-Lounge – das baut Hemmnisse bei Interessenten ab. Begleitet und umgesetzt wird unsere Nachführungskampagne im Übrigen von unserer DB-internen Personalgewinnungsorganisation, in der das nötige Knowhow gebündelt vorliegt und der gesamte Prozess effizient und aus einer Hand gesteuert wird.

Gute Perspektiven

Neben dem externen Markt behalten wir auch unsere MitarbeiterInnen im Blick. Bessere Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen sind wesentlich, um als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden – intern wie extern. Das wollen wir über eine ganze Palette von Maßnahmen erreichen.Wichtige Hebel sind eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit und die enge Bindung an unserer Unternehmen: Aus den Ergebnissen unserer Mitarbeiterbefragungen, die wir alle zwei Jahre durchführen, leiten wir gemeinsam mit unseren MitarbeiterInnen konkrete Maßnahmen ab und erarbeiten derzeit ein spezifisches Bindungsprogramm.

Mitarbeiter werben Mitarbeiter

Bei der Neugewinnung von Fachkräften setzen wir auch auf die Mitarbeiterempfehlung: 2017 wurden 16 Prozent der Fachkräfte auf Empfehlung von DB-MitarbeiterInnen eingestellt. Dieser Rekrutierungskanal und die privaten Netzwerke unserer MitarbeiterInnen werden aber noch zu wenig genutzt. Wir verlängern daher entsprechende Programme und erhöhen mit Sonderprämien den Anreiz, Fachkräfte für uns zu gewinnen.

Qualifizierung und Entwicklung

Um die nachgeführten Personale adäquat qualifizieren zu können, bauen wir die erforderlichen Ausbildungskapazitäten aus. Darüber hinaus sind online-basierte Trainingsmodule, Bildungsplanungstools oder Ausbildungskonferenzen wichtige Elemente. Das Thema Qualifizierung betrifft im Übrigen auch neue MitarbeiterInnen: Ausführliche Onboarding- und Entwicklungspakete sorgen für eine reibungslose Eingliederung und Identifikation mit DB Cargo. Über eine Nachhaltigkeitsoffensive – hier geht es um die nachhaltige Steuerung von Personalnachführungen über die nächsten zehn Jahre – haben wir ebenfalls gute Ergebnisse für eine demografische Personalplanung erreicht.

Führungskultur und Dialog

Daneben wollen wir unsere Führungskultur stärken: Wir legen hier einen klaren Schwerpunkt auf die Führungskräfteentwicklung, um ein starkes und gezieltes Verantwortungsbewusstsein für mehr Leistungsfähigkeit zu schaffen. Ein Element dabei ist die Stärkung der Kommunikation durch Workshops und andere Formate. Dazu gehört zum Beispiel das Format „Vorstand vor Ort“: Bis Ende 2018 besuchen DB Cargo-Vorstände die Standorte in der Fläche in Deutschland und ganz Europa und diskutieren mit lokalen Führungskräften und MitarbeiterInnen die aktuellen Themen.

Digitalisierung als Chance

Die Digitalisierung bietet im HR-Bereich große Chancen für mehr Effizienz und Flexibilität. So haben wir die HR-Arbeit durch drei digitale Komponenten erweitert: Die Software „Workday“ wird in 16 DB Cargo-Landesgesellschaften zum leistungsfähigen Kern des HR-IT-Systems. Die DB-weiten Online-Services und mobilen Dashboards ermöglichen es MitarbeiterInnen und Führungskräften, leichter und besser zu kommunizieren. Führungskräfte haben schnell Zugriff auf Informationen, die sie für die Führung ihrer MitarbeiterInnen benötigen. Und im Recruiting stärkt die Bahn den digitalen Kanal: Bis Mitte 2019 ersetzt „Avature“, eine neue Software für die Personalgewinnung, die bestehende Recruiting-Software in allen Ländern, in denen die DB präsent ist.

HR als starker Business-Partner

DB Cargo als attraktiven Arbeitgeber am Markt zu positionieren, das ist ein klares Ziel für unser Unternehmen, um auf die Anforderungen der Zukunft reagieren zu können. Als HR-Organisation leisten wir dazu unseren Beitrag, indem wir professionelle, bewerberorientierte Recruitingabläufe und moderne HR-Instrumente zur Verfügung stellen. Gleichzeitig stehen wir unseren Führungskräften als starke HR Business Partner und Experten für Mitarbeiter- und Organisationsthemen zur Seite. Schon heute können wir auf viele Erfolge verweisen: Für rund 750 der 1.250 Vakanzen liegt mittlerweile eine Vertragszusage vor. In unserem Bemühen, die besten Köpfe für uns zu gewinnen, sind wir bei DB Cargo ein gutes Stück voran gekommen. Dies gibt uns den nötigen Aufwind für die bevorstehenden Herausforderungen.

 

Zur Autorin:
Dr. Ursula Biernert: nach VW, Porsche und Thales – seit April 2012 Vorstand Personal und Arbeitsdirektorin der DB Cargo AG.

zur Startseite