#01/2019 Digital Business

in Schwerpunkt von

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Digitalisierung ist das Wort der Stunde – auch im Schienensektor. Ist sie für die Branche schon Wirklichkeit, eine Verheißung zumindest – oder womöglich der Start zu neuen Herausforderungen? Klar ist, es gibt nicht Industrie 4.0 schlechthin, sondern nur für jedes Unternehmen eine individuelle Lösung.

Von jedem etwas, ist die Antwort unserer Autorinnen und Autoren, die sich in dieser Ausgabe ausführlich dem Schlüsselthema widmen. Die Digitalisierung führt selbst nicht zu smarten Lösungen ohne mediale Brüche. Das hier mehr passieren muss, fordert auch der Verkehrsexperte von Bündnis 90/Die Grünen Cem Özdemir. Im Gespräch mit ihm sprechen wir über das Ja, wo und wie in der Branche.

Bei einem solch komplexen Thema fehlt oft der Blick auf das Ganze. In der Praxis ist zu erkennen, dass in vielen Bereichen noch die Einzelbetrachtung dominiert. Die Folge – die Unzufriedenheit wachse, weil irgendein Prozess zu langsam laufe, die Kosten an einer Stelle zu hoch seien oder der Service in einem anderen Segment unbefriedigend sei.

Wir müssen uns dazu mobilisieren, die kommenden Veränderungen erfolgreich zu gestalten. Der Mensch bleibt unersetzlich. Aber gefordert sind mehr denn je Kreativität, ganzheitliches Denken und die Fähigkeit zur Kommunikation. Die Schere wird sich weiten zwischen jenen, die kreativ, sozial und prozessfähig sind, und jenen, die diese Fähigkeiten nicht haben.

Eine anregende Heftlektüre wünscht

bahn manager Team

Hier zum Preview

Fragen Sie gerne ein kostenloses Probeexemplar an
vertriebbahn-manager.de

zur Startseite
nach oben gehen