#01/2021: INNOVATIVER GÜTERVERKEHR

in Transport & Logistik von

Liebe Leserinnen, liebe Leser, der 8. März ist Weltfrauentag! Frauen aus östlichen Gefilden mögen sich daran mit durchaus gemischten Gefühlen erinnern: Oft genug bekamen die Damen zu DDR-Zeiten mit kämpferischen Worten garnierte Blumen, und dann sprachen die Herren übereifrig den hohen Prozenten zu. Bei der Deutschen Bahn soll es dieses Mal weder Blumen noch Schnaps geben – sondern Jobs!

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Frauen in Führungspositionen auf knapp 21 Prozent gestiegen, heißt es bei der DB. Bis 2024 sollen es 30 Prozent sein. Insgesamt sind derzeit bei der DB in Deutschland rund 50.000 Frauen beschäftigt, 23,3 Prozent der Gesamtbelegschaft. Das geht besser, sagt die DB und veranstaltet den gesamten März über Frauenrekrutierungstage. Und da das Wort „Bahn“ weiblich ist, nennt sich die DB ab sofort … ArbeitgeberIN.

Eine DB-Frau mit Initiative und Biss ist die DB-Cargo-Chefin Dr. Sigrid Nikutta. Im Gespräch mit dem bahn manager bricht Dr. Nikutta eine Lanze für ihr Unternehmen und die gesamte Güterverkehrsbranche. Der geht es trotz pandemischer Belastungen überraschend gut – auch dank des hohen Einsatzes aller Beschäftigten bei DB und den Nicht-DB-Bahnen. Innovativer SGV bestimmt diese Ausgabe. Wir berichten über ermutigende Beispiele aus Polen, Russland und den Niederlanden, präsentieren einen innovativen Loadmonitor und Prozessoptimierung beim Wagentransport.

Privatbahnen stellen sich vor, Verbände erklären aktuelle Forderungen, und wer sich gegen Covid-19 impfen lassen will, erfährt vom Logistikunternehmen DHL aus erster Hand Details zum Impfstofftransport. Die Bahninvestitionen der österreichischen ÖBB und die Tarifeinigung bei den Schweizer SBB sind uns Berichte wert, ebenso die Themen 3D-Druck und Cybersicherheit.

Eine anregende Heft-Lektüre wünschen

Dennis Peizert (Hrsg.) & Hermann F. Schmitdendorf

zur Startseite