10. Deutscher Eisenbahnrechtstag in Leipzig

in Politik & Recht von

Niekamp Rechtsanwälte hat heute das Programm zum 10. Eisenbahnrechtstag bekanntgegeben. Dieser findet am 06. Juni in Leipzig statt. 

“Wir freuen uns wieder auf aktuelle Themen und namhafte Referenten. Schwerpunktmäßig werden wir uns mit der aktuellen politischen Situation und den aktuellen Problemen der Eisenbahn (Kapazitätsengpässe und „Schönwetterbahn“) sowie der Umsetzung neuer Gesetze und Verordnungen befassen. Zudem werden wir die künftige Rolle der ERA als europäische Sicherheitsbehörde beleuchten. Außerdem werden wir uns mit der Sicherheitsbescheinigung und der Frage auseinandersetzen, ob und wie die Trassenpreise künftig einer zivilgerichtlichen Kontrolle zugeführt werden können”.

Die Rolle der Eisenbahn bei der Bewältigung des künftigen Verkehrsaufkommens

Dr. Joachim Eichhorn, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

Ziele und Fahrplan des Masterplans Schienengüterverkehr

Dirk Flege, Allianz pro Schiene e.V.

Die ERA als europäische Sicherheitsbehörde – Bestandsaufnahme und Ausblick nach dem Vierten Eisenbahnpaket

Christoph Kaupat, European Union Agency for Railways (ERA)

10 Jahre Sicherheitsbescheinigung – Sind die Eisenbahnen sicherer? Überblick über die aktuellen Rechtsgrundlagen der Erteilung von Sicherheitsbescheinigungen und Erkenntnisse aus Verwaltungsverfahren

Angefragt

Neue Regelungen für die Inbetriebnahme von Teilsystemen – Der Entwurf der 13. Verordnung zum Erlass und zur Änderung eisenbahnrechtlicher Vorschriften

Michael Fabian, Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e. V. (VDV)

Das Eisenbahnregulierungsgesetz – Steigert das ERegG den Wettbewerb? Erkenntnisse aus der Anwendung des ERegG und den Verfahren bei der Bundesnetzagentur, insbesondere zum TPS 2019

Prof. Urs Kramer, Universität Passau

Die zivilgerichtliche Kontrolle der Trassenpreise nach ERegG und dem Urteil des EuGH

Prof. Hubertus Gersdorf, Universität Leipzig

Umsetzung der Koalitionsvereinbarung und intermodale Wettbewerbsbedingungen – Was erwarten die Eisenbahnen von der Politik!

Peter Westenberger, Netzwerk Europäischer Eisenbahnen e. V.

zur Startseite
nach oben gehen