Trako 2017: DB-Link-Züge kommen ab Juni 2018

in Bahnmarkt Europa von

Die beim polnischen Produzenten PESA Bydgoszcz bestellten Link-Dieseltriebzüge für die Deutsche Bahn werden ab Juni 2018 ausgeliefert, erklärte gegenüber bahn manager Magazin PESA-Sprecher Maciej Grześkowiak auf der Trako in Gdańsk/Danzig. Die führende Eisenbahnmesse Polens ging am 29. September 2017 zu Ende.

Von Hermann Schmidtendorf

Auf der Trako wurde die enge Verflechtung der Bahnmärkte Polens und Europas deutlich. So präsentierte der Hersteller Solaris aus Poznań eine von 14 Tramino-Straßenbahnen für Leipzig. Die enge Zusammenarbeit mit dem Besteller geht so weit, dass auf dessen Wunsch als local content 30 Prozent Komponenten aus dem Leipziger Raum verbaut wurden, unterstrich gegenüber bahn manager Magazin Solaris-Sprecher Zbigniew Palenica.  Das Tram-Segment dieses Produzenten soll zukünftig durch eine joint venture mit dem schweizerischen Bahnhersteller Stadler fortentwickelt werden. Unter dem Motto „Neue Lokomotiven für Polen“ stellte Siemens eine Vectron-Lokomotive für das GVU Captrain vor. Die „intelligente Weiche“ des polnischen Herstellers Tracktec, der auch in Deutschland Produktionsstätten unterhält, ist mit einer hydraulischen Steuerung von Alstom Bologna ausgestattet, berichtete dem bahn manager Magazin Vorstandsmitglied Andrzej Cholewa.

Bahnmarkt Europa in Danzig

Auch andere Messeteilnehmer nutzten die Trako als Drehscheibe des Bahnmarkts Europa. Die polnische Fabrik NEWAG stellte einen Elektrotriebzug des Typs Impuls 2 für die italienische Ferrovie del Sud Est FSE in Bari vor. Die polnische Stadler-Filiale exponierte Elektrotriebzüge des Typs Flirt für die Ungarische Gysev und für die norwegische Staatsbahn NSB. Gysev setzt bereits 10 Flirts ein und bestellt jetzt nochmals dieselbe Anzahl. Norwegen erhält 71 Fünfteiler für den Raum Oslo für Reisezeiten bis zu 90 Minuten und 36 Züge mit bequemer Ausstattung für Langstreckenfahrten im Süden des Landes. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 200 km/h, die Einheiten sind auf harte Winterbedingungen vorbereitet.

Noch ungewohnt ist der Messeauftritt in Europa für den Weltmarktführer CRRC aus China – für beide Seiten. Das Gespräch des bahn magazin Magazin-Journalisten mit dem Leiter des chinesischen Messestands wurde durch gleich zehn seiner Mitarbeiter fotografiert. Bereits auf dem 5. Railway Forum in Berlin hatten Vertreter des CRRC-Auslandsmarketing dem bahn manager Magazin erklärt, sie wünschten einen gleichberechtigten Marktdialog auf Augenhöhe, dazu wird es offenbar in Zukunft häufiger Gelegenheiten geben.

zur Startseite
nach oben gehen