ajax Loktechnik nimmt neue Werkstatt in Betrieb

in Märkte & Player/Werkstatt & Service von

Mit einem Festakt hat die ajax Loktechnik GmbH & Co. KG heute ihre neue Werkstatt für Lokomotiven im Hamburger Hafen eingeweiht. Auf dem Gelände des Hafenbahnhofs Alte Süderelbe, am Dradenauer Deichweg 2, ist in direkter Nähe zu den Lokabstellplätzen der HPA (Hamburg Port Authority) und einer neuen Tankstelle die neue ajax-Werkstatt entstanden.

„Hier, mitten im Hamburger Hafen, werden wir als neutraler Dienstleister ab sofort Lokomotiven instand halten. Wir bearbeiten elektrische Lokomotiven und Diesellokomotiven aller Baureihen. Unser neuer Standort bietet unseren Kunden, wie zum Beispiel den Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU), Leasingfirmen, Rangierdienstleistern, Baufirmen und Lokomotivherstellern, umfassenden Service. Dies gilt für echte Störungen, aber auch für das Nachfüllen von Betriebsstoffen und andere Leistungen“,

sagt Maja Halver, Geschäftsführerin der ajax Loktechnik GmbH & Co. KG.

In der neuen Hamburger Lokwerkstatt wird im Wesentlichen leichte, sogenannte betriebsnahe Instandhaltung mit kurzen Durchlaufzeiten durchgeführt. In der Werkstatt befinden sich zwei nebeneinander liegende Arbeitsstände mit Gruben. Ein 10 t-Kran überspannt beide Gleise. Die Lage der Werkstatt in der Nähe von zahlreichen Lokabstellplätzen ist ideal. Die Betriebspausen und Abstellzeiten der Lokomotiven können mit Wartungen und Reparaturen sinnvoll genutzt werden. Auch ortsansässige Industrie- und Handelsbetriebe, die über Werkbahnen und eigene Schienenfahrzeuge verfügen, können die neue Lokwerkstatt nutzen. Für die Anschlussbetriebe im Hafen, die meist kleinere Werkloks einsetzen, reduzieren sich die Zuführungskosten durch die jetzt sehr kurzen Wege. Zusätzlich übernehmen die mobilen Teams von ajax Loktechnik auch die Störungssuche und -beseitigung gleich vor Ort.

„Damit verbunden waren bisher viele Leerfahrten von Lokomotiven zu entfernt gelegenen Werkstätten. Diese Leerfahrten beanspruchen die ohnehin stark genutzten Streckenabschnitte zwischen Hafen und der Region Harburg zusätzlich. Vor dem Hintergrund weiter wachsender Güterverkehre auf der Schiene und der großen Anzahl EVU ist es sinnvoll, Leerfahrten möglichst zu vermeiden. Unsere neue Werkstatt für Lokomotiven wird durch die flexible Instandsetzung der Loks mit kurzer Werkstattaufenthaltszeit helfen, die Streckenkapazitäten zu entlasten“,

erläutert Maja Halver.

Die neue ajax-Werkstatt ist Bestandteil eines Gesamtkonzepts für den Infrastrukturausbau im westlichen Hamburger Hafenbereich. Im Durchschnitt verkehren pro Werktag rund 200 Güterzüge vom und zum Hamburger Hafen. Von diesem Ort aus laufen die Verkehre nach ganz Europa, hier schlägt das Herz des Schienengüterverkehrs. (red/ajax)

 

zur Startseite
nach oben gehen