Bündnis für Mobilität in NRW

in Personenverkehr von

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat unter der Federführung von Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) ein Bündnis für Mobilität ins Leben gerufen. Mehr als 60 Partner machen bereits mit.

Den Partnern geht es nach Angaben der Landesregierung Nordrhein-Westfalen zum einen um eine funktionierende und bedarfsgerechte Infrastruktur. Zum anderen sollen die Potenziale der Digitalisierung für neue Mobilitätskonzepte genutzt werden. “Um nachhaltige Lösungen zu erarbeiten, müssen wir gemeinsam die Chancen der Digitalisierung nutzen”, erklärte Nordrhein-Westfalens Verkehrsminister Hendrik Wüst bei der Gründungsveranstaltung.

Zudem wollen die Projektbeteiligten Planungs- und Bauprozesse beschleunigen und vereinfachen. Die Entwicklung und Anwendung frühzeitiger Beteiligungsformate bei Infrastrukturvorhaben werde ebenfalls vorangetrieben. Das Bündnis kooperiere mit der neu gegründeten Abteilung im Verkehrsministerium “Grundsatzangelegenheiten der Mobilität, Digitalisierung und Vernetzung” und werde von der gesamten Landesregierung getragen. (red/eurotransport)

zur Startseite
nach oben gehen