BRANDSCHUTZ – AUFGABE FÜR DEN GESAMTEN SCHIENENSEKTOR

in Industrie & Infrastruktur von

Würde es sie nicht schon geben, sie müsste dringend erfunden werden. Zum 15. Mal lädt der weltweit operierende Konferenz-Ausrichter Arena International zu einer Brandschutz-Konferenz speziell für Eisenbahn-Rollmaterial nach Berlin ein.

von Hermann Schmidtendorf, Redaktion bahn manager

Reisende im modernen Schienenverkehr sind Risiken aller Art wehrlos ausgesetzt. Im Zeitalter der Hochgeschwindigkeitszüge muss man sich als Fahrgast vollkommen auf die Sicherheitsstandards verlassen können. Seit 2013 ist nach zwei Jahrzehnten langer Entwicklungszeit ein neuer Brandschutzstandard für den Schienenverkehr der Europäischen Union in Kraft getreten, die EU Norm ISO 45545. Bestimmte Sicherheitsstandards, die durch EN 45545-2 vorgegeben werden und strenge Mindestanforderungen an Materialeigenschaften stellen, werden möglicherweise mit der Zeit nicht nur europaweit, sondern weltweit eine wichtige Rolle spielen. Andererseits wurden Vorschriften, die in den verschiedenen Ländern bis August 2013 Gültigkeit hatten, natürlich nicht schlagartig abgeschafft.

Das bedeutet für Hersteller, Zugunternehmen, für die gesamte Branche eine starke Unsicherheit. Was ist noch gültig, bis wann, was kommt neu? Und diese Frage gilt es, für verschiedene Länder zu klären, es gibt ja nicht nur die EU, und auch dort gibt es nationale Differenzen! Die Konferenz “Fire Protection of Rolling Stock” (FPRS) hat sich Aufgabe gesetzt, diese Fragestellungen für die Eisenbahnindustrie jedes Jahr vor dem aktuell neuesten Stand von Forschung, Recht und Technik zu präsentieren und diskutieren. Der Erfolg gibt den Veranstaltern Recht.

“Nach unserer fantastischen Veranstaltung im Jahr 2018 verspricht der Kongress ‘Brandschutz für Bahnfahrzeuge’ vom 27. bis 28. Februar 2019 in Berlin, der bisher beste zu werden,” erklärt gegenüber bahn manager Konferenzleiter Matthew Denham. “Wir werden auf dem Erfolg des Jahres 2018 aufbauen und eine herausragende Reihe von globalen Zugbetreibern und -herstellern sowie führenden Zulieferern von Komponenten und Materialien zusammenführen. Als Kollektiv wird sich die FPRS-Community zusammenfinden, um zu erkunden, wie die Industrie auch in Zukunft nach besserem Brandschutz streben kann.”

Auf der Berliner Konferenz werden Teilnehmer auch ihre Produkte in einem besonderen Ausstellungsbereich präsentieren. “Das FPRS findet an zwei Tagen statt, an denen wir uns eingehend mit den größten Herausforderungen und Möglichkeiten der Branche beschäftigen”, so Konferenzmanager Denham. “Wir werden in die technischen und strategischen Neuerungen eintauchen, die den Sektor beeinflussen, und werden als Gruppe erkunden, was mehr getan werden kann, um Standards festzulegen und zu verbessern. Wir wissen, dass unsere Community vor allem auf Networking Wert legt, und wir haben eine Reihe von Pausen und Freizeitmomenten eingebaut, um den Teilnehmern dabei zu helfen, neue Verbindungen und dauerhafte Geschäftsbeziehungen aufzubauen.”

Das Vortragsprogramm geht stark ins Detail – zum Beispiel bei Tony Cash, Internationaler Präsident der Rail Industry Fire Association, sowie Brandschutz- und Materialingenieuren der französischen Eisenbahn SNCF. Dort heißen die Stichworte: “Hervorhebung der Überprüfung von EN45545 als zweiphasiges Update; Unterscheidungsphase 1 als Hinweis der EN45545 auf die neue Sitz- und Toxizitätsnorm sowie geringfügige Änderungen zur Klärung der jüngsten Konflikte; Allgemeine Änderungen der EN45545 als Teil von Phase 2 überprüfen, um zukünftige Brandschutzbestimmungen zu beeinflussen; Die verschiedenen HL-Anforderungen für Schienenfahrzeuge sind zu entwirren, um die möglichen Anforderungen zu bewerten; Niveau, das den Einkauf von Schüttgut erlaubt; Überprüfung der EN16989 (veröffentlicht im Juni 2018) als Standard, die die Anhänge A und B der EN45545-2 von 2013 ersetzen soll; Prüfung des EN17084-Genehmigungsprozesses für September 2018, um Einblick in die Veröffentlichung von 2019 zu erhalten; ersetzt Anhang C der EN45545-2 von 2013”.

Keine Frage: Diese Konferenz, deren Medienpartner bahn manager ist, vermittelt eine geballte Ladung Wissen über aktuelle Rechtsfragen sowie technische Lösungen im Brandschutzbereich. Teilnehmer können sich mit dem Code MK-BAHN unter eventsarena-international.com anmelden.

zur Startseite
nach oben gehen