• 8410045219_639a46549f_k_Philips-Communications_bearb-e1516267129376.jpg
    Foto: Philips Communications
  • KONUX-CEO-Andreas-Kunze_bearb-e1516266926221.jpg
    Foto: Konux
  • KONUX-Sensor-im-Einsatz_bearb-e1516267112187.jpg
    Foto: Konux

Davos: Konux unter den weltweit 30 „Technology Pioneers“

in Märkte & Player von

Das Münchner Start-up Konux ist einer von weltweit 30 „Technology Pioneers“ beim diesjährigen Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos: Konux sei eines der global innovativsten Start-ups in den Bereichen künstliche Intelligenz, Augmented Reality, Blockchain, Cybersicherheit und autonomes Fahren.

Konux verbindet smarte Sensoren und Analytik, basierend auf künstlicher Intelligenz, und ermöglicht Eisenbahnunternehmen, die Kapazitäten ihres Schienennetzes und damit auch die Pünktlichkeit durch vorausschauende Wartungsplanung und eine optimierte Nutzung von Bahnstrecken zu verbessern.

Kunze: Die Zukunft mitgestalten
„Wir fühlen uns sehr geehrt und sind stolz, dass uns das World Economic Forum in den wichtigen Zukunftsfeldern künstliche Intelligenz und vorausschauende Instandhaltung als Pioniere benennt“, sagte Mitgründer und Geschäftsführer Andreas Kunze (im Bild), der für Konux an dem vom 23. bis 26. Januar stattfindenden WEF teilnimmt: Mit der Digitalisierung von Eisenbahninfrastrukturen und der raschen Implementierung von IIoT-Technologien wollen wir die Zukunft der Mobilität mitgestalten.“

Starkes Signal für Bayern
Bayerns Wirtschaftsministern Ilse Aigner sagte zur Nominierung von Konux: „Bayern ist ein international herausragender Hightech-Standort. Mit dem bayerischen Unternehmen Konus wurde nun eine solche Erfolgsgeschichte als einer der 30 ‚Technology Pioneers‘ auf das Weltwirtschaftsform eingeladen. Das ist eine tolle Auszeichnung für das Unternehmen und ein starkes weltweites Signal für Hightech in und aus Bayern.“ (red/Konux)

 

zur Startseite
nach oben gehen