DVF: Telefonica NEXT neues Mitglied

in Märkte & Player von

Das DVF freut sich über den Beitritt von Telefónica NEXT und damit über eine tatkräftige Verstärkung seines Think Tanks im Bereich Digitalisierung.

„Neue Datenquellen geben der Branche die Chance, den Bedarf an Mobilität besser zu verstehen und in passgenaue Angebote für Fahrgäste und Kunden zu übersetzen. Dazu bringt Telefónica NEXT einzigartige Analysekompetenzen mit. Die Erkenntnisse können für die Erstellung passgenauer Angebote etwa im ÖPNV oder für neue Formen der Mobilität genutzt werden. Ich freue mich über so viel Kompetenz in diesem wichtigen Bereich, der den gesamten Verkehrsbereich nachhaltig positiv verändern wird“, so DVF-Geschäftsführerin Dr. Heike van Hoorn.

Alexander Lange, Leiter des Bereichs Transport Analytics bei Telefónica NEXT, ergänzt:

„Durch unseren Hintergrund als Tochter von Telefónica Deutschland können wir Mobilfunkdaten in anonymer Form untersuchen und daraus umfangreiche Erkenntnisse über Mobilität gestern, heute und morgen ziehen. Wir freuen uns darauf, dieses Wissen im Deutschen Verkehrsforum einzubringen und auch von Erfahrungen der anderen Mitglieder zu lernen.“

Telefónica Deutschland hat die strategischen Wachstumsfelder Datenanalyse und Internet der Dinge in der 2016 gegründeten Tochterfirma Telefónica NEXT gebündelt. Sie versteht sich als Partner der Wirtschaft, der anderen Unternehmen Lösungen bietet, damit diese die Wachstumschancen der Digitalisierung besser nutzen können.

Telefónica NEXT richtet den Blick auf den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Nutzen, der sich aus der Analyse großer Datenmengen ziehen lässt. Etwa im Transportwesen wird das Planen neuer Transportwege, Routen und Kapazitäten auf Basis detaillierter Einblicke in Mobilitätsbedarfe verschiedener Kundensegmente möglich; oder das Optimieren von Fahrplänen und Verkehrsangeboten auch im Hinblick auf saisonale oder ereignisbasierte Schwankungen. Für die Städteplanung ist es wichtig zu verstehen, welche Bevölkerungsgruppen in welcher Form mobil sind. So kann bewertet werden, wie Steuerungsmaßnahmen von Mobilitätsflüssen wirken könnten. (red/DVF)

Lesen Sie zudem in der aktuellen Ausgabe des bahn manager: “Verkehrsmodelle im Vergleich: KCW und Telefónica NEXT analysieren Personenfernverkehr in Deutschland”

zur Startseite
nach oben gehen