Geert Pauwels, CEO von Lineas, gewinnt angesehenen European Railway Award

in Märkte & Player von

Lineas teilt voller Stolz mit, dass der CEO von Lineas, Geert Pauwels, den angesehenen European Railway Award 2020 erhalten hat. Zum ersten Mal hat der CEO eines Bahnfrachtunternehmens diese Auszeichnung erhalten.

Der European Railway Award wurde dieses Jahr in Brüssel zum 13. Mal vergeben, und bei diesem Anlass zeichnete der europäische Bahnsektor Geert Pauwels für seine Leistungen für die Branche in den vergangenen zehn Jahren aus. Die Jury hob hervor, dass er eine verlustreiche Abteilung des belgischen Eisenbahnunternehmens zum größten privaten Bahnfrachtunternehmen machte und zudem das innovative Green Xpress Network aus der Taufe hob, dass weltweit seinesgleichen sucht.

Libor Lochman, Executive Director der Gemeinschaft der Europäischen Bahnen, erläutert: „Die erfolgreiche Privatisierung von Lineas, das innovative Angebot an Schienenverbindungen und die klare Vision einer Modal Shift sind eine echte Inspiration. Geert Pauwels hat bewiesen, welche positiven Einflüsse der Schienenverkehr haben kann, nicht nur als Transportlösung, sondern auch als Antwort auf gesellschaftliche Fragen wie den Klimawandel und die Überlastung der Straßen.”

Nachdem er 2009 das Amt des CEO übernommen hatte, führte Geert Pauwels das Unternehmen erfolgreich aus dem drohenden Konkurs. 2015 realisierte er die Privatisierung des Unternehmens unter Beteiligung der privaten Investmentgruppe Argos Wityu und strebte eine europaweite Expansion mit dem Start des Green Xpress Network an.

Geert Pauwels sagt:

„Ich bin ausgesprochen stolz. Das ist eine Anerkennung für die harte Arbeit aller unserer Kollegen, für das Vertrauen unserer Anteilseigner und unserer Kunden in das, was wir tun. Wir werden auch weiterhin auf einen Modal Shift in Europa hinarbeiten, unser Green Xpress Network ausbauen und unsere Kunden dabei unterstützen, ihre Lieferkette so zu optimieren, dass sie sich positiv auf das Klima und die Mobilität auswirkt.“

Bei der Preisverleihung rief Geert Pauwels zudem alle Entscheidungsträger innerhalb und außerhalb des Bahnsektors dazu auf, sich für eine Verkehrsverlagerung von der Straße auf die Schiene einzusetzen. „Die Zeit ist gekommen. Wir haben nur noch zehn Jahre, um beim Transport ganz entschieden auf Nachhaltigkeit zu setzen, und damit unsere Klimaziele in Reichweite bleiben. Lasst uns die Chance mit dem Green Deal nutzen, den richtigen Kontext für einen Modal Shift zu schaffen. Lasst uns die Eisenbahn neu erfinden und den Status quo, wie wir Transporte durchführen, in Frage stellen. Alle, die heute hier anwesend sind, müssen sich hinter diesem einen Ziel eines Modal Shift zusammenfinden: Eisenbahnunternehmen, Infrastruktur-Unternehmen, Politiker, einfach jeder. Bis 2030 haben wir hoffentlich erreicht, dass der Schienenverkehr das Rückgrat des europäischen Transportsystems bildet.“ (red/LINEAS)

zur Startseite