Haushaltsbefragung „Mobilität in den Städten“ hat begonnen

in Forschung & Entwicklung von

Die alltägliche Mobilität der Bevölkerung in Berlin steht im Mittelpunkt einer Haushaltsbefragung, die von der Technischen Universität Dresden und der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz zu Beginn des Jahres 2018 gestartet wird.

Die Befragung, die Teil des Forschungsprojektes „Mobilität in Städten – SrV 2018“, das in mehr als 120 Städten und Gemeinden zeitgleich läuft, richtet sich an Einwohner aus allen Bevölkerungsschichten. Es geht unter anderem darum, ob und mit welchen Verkehrsmitteln sie im Alltag unterwegs sind und welche Entfernungen dabei zurückgelegt werden.

Die anonymisierte Auswertung der erhobenen Daten liefert ein aktuelles Bild der Verkehrsentwicklung in Berlin und den anderen Städten. Es wird ergänzt durch den Vergleich mit Städten bzw. Gemeinden ähnlicher Größenordnung. Die Gesamtstichprobe des Projekts von bundesweit mehr als 150.000 Personen erlaubt die Analyse stadtübergreifender Trends. Dazu gehört beispielsweise die Nutzung von Carsharing-Angeboten und Elektrofahrrädern. (red/Berliner Senatsverwaltung)

Weitere Informationen zu der Befragung im Netz auf: tu-dresden.de/srv2018

zur Startseite