InnoTrans Convention – Visionen für die Mobilität von morgen

in Märkte & Player von

Auf der InnoTrans mit über 3.000 ausstellenden Unternehmen sind nicht nur hautnah die neuesten Entwicklungen für Fahrzeuge, Komponenten und Systeme zu entdecken. Internationale Entwickler, Unternehmen und Betreiber stellen sich vom 18. bis 21. September auch den aktuellen und zukünftigen Fragen der Branche in einem umfassenden Konferenzprogramm.

Bei der InnoTrans Convention diskutieren Entscheider aus Politik und Wirtschaft auf höchstem Niveau. Angelehnt an die verschiedenen Segmente der InnoTrans – von Interiors bis Tunnel Construction – geht es um länder- und spartenübergreifende Themen.

International Bus Forum am 20. September

Zum ersten Mal findet im Rahmen der InnoTrans Convention das International Bus Forum (20.9., 14.00 – 16.00 Uhr, Halle 7.3., Raum Berlin) statt. Wie im thematisch angelehnten Ausstellungsbereich Bus Display dreht sich hier mit Blick auf den Klimaschutz alles um Elektrobusse. Im europäischen Ausland sind schon viele im Einsatz. Was muss getan werden um mehr Elektrobusse auf die deutschen Straßen zu bringen?

Dialog Forum vom 19. bis 21. September

Im Palais am Funkturm widmet sich das Dialog Forum mit mehreren Veranstaltungen den Chancen der Digitalisierung, den wachsenden Kundenansprüchen und den hohen Bedarf an innovativen Transportsystemen. Klimaerwärmung, Stickoxid-, Lärm- und Feinstaubbelastung machen saubere Verkehre notwendig. Die Federführung haben das Deutsche Verkehrsforum (DVF), der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), der Verband der europäischen Schienenverkehrsindustrie (UNIFE) sowie der Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB).

Die Veranstaltung „Schiene 4.0 – Innovationen der Bahnindustrie für mehr Klimaschutz und mehr Kundenqualität“ (19.9., 10.00 – 12.00 Uhr) vom VDB präsentiert Innovationen der Industrie wie intelligente Infrastruktur, leise Transporte, vorausschauende Instandhaltung oder automatisiertes Fahren. Das Ziel ist „Null Emissionen“. Bei der „Digitalisierung des Schienengüterverkehrs: Herausforderungen und Chancen für die Unternehmen“ (19.9., 14.00 – 16.00 Uhr) werden die aktuellen Anforderungen und Rahmenbedingungen für die neuen digitalen und multimodalen Transportketten erörtert.

UNIFE hat eine Diskussionsrunde zum Europäischen Eisenbahnverkehrsleitsystem (ERTMS) angesetzt (20.9., 10.00 – 12.00 Uhr). Hier geht es um Konzepte für einen lückenlosen ERTMS-Einsatz bei automatisiertem Fahrbetrieb und um erhöhte Cybersicherheit.

Der VDV und das DVF diskutieren zusammen mit privaten Anbietern etwa von Leihfahrrädern oder Sammeltaxis „Neue Mobilitätsdienste plus Bus und Bahn – Wie verändert die Digitalisierung den öffentlichen Verkehr?“ (20.9., 14.00 – 16.00 Uhr). Wie lassen diese sich noch kundenfreundlicher zusammenführen und vernetzen? Wie entwickelt sich der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) als Marke und wie kann er für die Bevölkerung in ländlichen Räumen noch stärker ausgebaut werden?

Der VDB befasst sich mit dem Thema „Innovationspfade 4.0 – VDB-Zukunftswerkstatt“ (21.9., 10.00 – 12.00 Uhr). Hier werden die Mobilität im digitalen Zeitalter und die Chancen des Internet der Dinge diskutiert. Welche Hindernisse bremsen zum Beispiel das Zusammenwirken verschiedener Mobilitätsanbieter? Start-Ups der Branche stellen hier in Elevator-Pitches ihre neuesten Entwicklungen vor. (red/Messe Berlin)

zur Startseite
nach oben gehen