InnoTrans 2018 weit überbucht – Freigelände schrumpft „drastisch“

in Märkte & Player von

Ein gutes halbes Jahr vor Ausstellungsbeginn vermeldet die internationale Leitmesse für Verkehrstechnik: Das Messegelände ist weit überbucht. Das gab es noch nie. Zur InnoTrans 2018 sind rund 100 Hauptaussteller mehr als bei der Messe vor zwei Jahren angemeldet, die Warteliste umfasst 5.000 Quadratmeter.

224 Unternehmen stellen dieses Jahr erstmalig auf der Messe in Berlin vom 18. bis 21. September aus. Die hohe Nachfrage zeigt, wie sehr die Weltleitmesse den Nerv der globalen Branche trifft. Die Messe kann mit über 60 Prozent Internationalität aufwarten, darunter erstmalig eine Beteiligung aus Neuseeland.

Um der hohen Nachfrage entgegenzukommen, baut die Messe Berlin gerade eine neue Halle „hub27“, die rund 10.000 m² groß sein wird. Die Halle kann von der InnoTrans aber erst in 2020 für die Vermietung genutzt werden. Dadurch verringert sich allerdings in 2018 die Freigeländefläche drastisch. Auch hier versucht die InnoTrans durch Optimierung der Flächen so viele Ausstellerwünsche wie möglich zu realisieren. Die Gleiskapazität wird von dem Neubau nicht betroffen sein.

2018 startet für das InnoTrans-Team mit der großen Herausforderung, räumliche Kapazitäten zu schaffen, um so vielen Interessenten wie möglich einen Stand anbieten zu können. Einige Aussteller planen mittlerweile zwei- oder dreigeschossige Präsentationen, um mehr Fläche nutzen zu können. Die Cateringbereiche sind bereits nach außen verlagert worden und die Gänge auf das zulässige Mindestmaß reduziert. (red/Messe Berlin)

zur Startseite
nach oben gehen