IVU erhöht Prognose für Geschäftsjahr 2018

in Märkte & Player von

Die IVU Traffic Technologies AG hat heute ihren Zwischenbericht für das dritte Quartal 2018 veröffentlicht. Bei wachsendem Umsatz und Rohergebnis verzeichnete der Berliner IT-Spezialist für öffentlichen Verkehr einen deutlichen Ertragssprung und passte seinen Jahresausblick entsprechend an.

Im dritten Quartal 2018 hat die IVU ihre Erwartungen klar übertroffen: Während der Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 27 Prozent auf 51.932 T€ kletterte (2017: 40.756 T€), legte das Rohergebnis um 21 Prozent auf 35.317 T€ zu (2017: 29.303 T€). Die Personalkapazität erhöhte sich dabei um 10 Prozent auf 454 FTE (2017: 414 FTE). Diese Entwicklungen spiegeln sich im Betriebsergebnis (EBIT) wider, das mit 3.149 T€ (2017: 65 T€) einen deutlichen Sprung machte.

„Wir steuern auf das beste Jahresergebnis in der Geschichte der IVU zu“,

sagt Martin Müller-Elschner, CEO der IVU Traffic Technologies AG. „Das hervorragende Ergebnis für das dritte Quartal unterstreicht unsere starke Marktposition. Zudem zeigt unser Bestreben Wirkung, unseren saisonalen Geschäftsverlauf zu entzerren und Umsätze bereits unterjährig zu realisieren.“

Angesichts des positiven Geschäftsverlaufs erhöhte die IVU ihre Prognose für das Gesamtjahr. Sie erwartet nun einen Umsatz von über 75 Mio. € (bislang: 72 Mio. €), ein Rohergebnis von rund 52 Mio. € (bislang: 50 Mio. €) sowie ein Betriebsergebnis (EBIT) von über 6 Mio. € (bislang: 4 bis 5 Mio. €). „Unsere Produkte sind weiterhin stark nachgefragt, vor allem in Westeuropa und der Schweiz, wo wir am Markt sehr präsent sind“, so Müller-Elschner weiter. „Dieses Potenzial möchten wir nutzen und uns auch international weitere Chancen erarbeiten.“ (red/IVU)

zur Startseite