KONUX sichert sich 20 Millionen US-Dollar

in Märkte & Player von

Erfolgreiche Serie-B-Finanzierungsrunde für KONUX: Das Transaktionsvolumen beläuft sich auf insgesamt 20 Millionen US-Dollar. Angeführt wird diese interne Runde von New Enterprise Associates (NEA), die bereits bei der letzten Kapitalerhöhung im Frühjahr 2017 Lead Investor waren. Die MIG Fonds und alle anderen bestehenden Investoren des Münchner Startups engagieren sich weiter.

KONUX verbindet smarte Sensoren und Analytik basierend auf künstlicher Intelligenz  und ermöglicht Eisenbahnunternehmen, die Verfügbarkeit ihrer Anlagen und damit die Pünktlichkeit durch vorausschauende Wartungsplanung zu verbessern.

Digitalisierung internationaler Eisenbahnsysteme mitgestalten

Dr. Greg Papadopoulos, Venture Partner bei NEA, meint zur erfolgreichen Finanzierungsrunde:

„Die Fortschritte, die KONUX mit seiner Lösung zur prädiktiven Wartung für Bahnunternehmen in den letzten zwölf Monaten erzielt hat, imponieren uns sehr. KONUX ist auf dem besten Weg, die Digitalisierung internationaler Eisenbahnsysteme — einem riesigen Zukunftsmarkt — entscheidend mitzudefinieren. Deshalb bauen wir unser Engagement bei KONUX mit Freude aus.“

Dr. Soren Hein, Partner der MIG, sagt weiter:

„Wir sind beeindruckt, wie Andreas sein Team kontinuierlich mit erfahrenen Industrie- und Technologie-Experten verstärkt. Sie sprechen perfekt die Sprache der Märkte und der Kunden von KONUX.“

Perfekten Konstellation

Mitgründer und CEO  Andreas Kunze zeigte sich sehr erfreut über den zügigen und reibungslosen Ablauf der neuen Finanzierungsrunde:

„Wir haben einen sehr spannenden Weg vor uns. Unser gesamtes Setup mit unseren aktuellen Investoren passt zu hundert Prozent. In dieser perfekten Konstellation macht die Zusammenarbeit einfach Spaß!“
Die zusätzlichen Mittel sollen wie bisher insbesondere für die weitere Produktentwicklung und für den beschleunigten internationalen Marktausbau verwendet werden.

Ehrgeizige Ziele

Bis Jahresende sollen die Produkte des Münchner Startups in über einem halben Dutzend Ländern im Einsatz sein. Sowohl bei Bestandkunden als auch im Neugeschäft steht das Startup nach Angaben Andreas Kunzes unmittelbar vor größeren Abschlüssen. Weitere Einzelheiten dazu werde das Unternehmen in den kommenden Wochen bekannt geben. (red/munich-startup)

 

zur Startseite