KONUX VERSTÄRKT SICH MIT TOP-BAHN-MANAGER ANDREAS BUSEMANN

in Märkte & Player von

KONUX holt einen hervorragenden Kenner der internationalen Eisenbahnbranche an Bord: Zum 1. Februar übernimmt Andreas Busemann die neu geschaffene Position des Chief Revenue Officer (CRO) beim Münchner KI-Scale-up. Busemann, Diplom-Ingenieur und studierter Luft- und Raumfahrttechniker, war zuvor u.a. Vorstandsvorsitzender der Vossloh AG, hielt Vorstands- und Management-Positionen bei mehreren Tochterunternehmen der Deutsche Bahn AG und war CEO der Siemens Rail Automation Division.

KONUX-Mitgründer und -CEO Andreas Kunze betonte: „Wir sind sehr stolz, dass wir mit Andreas Busemann einen ausgewiesenen Bahnexperten für KONUX gewonnen haben. Er ist eine wichtige Bereicherung und Verstärkung für unser Team auf unserem Weg, den Schienenverkehr für eine nachhaltige Zukunft zu transformieren. Durch seine langjährige Industrieerfahrung verfügt Andreas über ein tiefes Verständnis für die vielfältigen Anforderungen unserer Kunden bei der Modernisierung ihrer Infrastrukturen. Sein Know-how und seine Erfahrung sowohl aus der Perspektive eines Bahnbetreibers als auch hinsichtlich der Bahntechnologie sind für KONUX sehr wertvoll.“

Seine Entscheidungsgründe für KONUX beschrieb Andreas Busemann so:

„Wer eine starke Schiene will, muss sie smart machen. Die smarte Schiene ist für Eisenbahnbetreiber der Schlüssel, um aus der bestehenden Infrastruktur einen wesentlich höheren Nutzen zu ziehen als bisher. Die Digitalisierung spielt dabei eine Hauptrolle. Das cloudbasierte SaaS-Modell von KONUX hilft unseren Kunden, bei der Einführung digitaler Technologien wesentlich schneller zu werden. Und als unabhängiger Dienstleister fokussiert sich KONUX ganz auf die Optimierung der Infrastrukturen, nicht auf deren Vertrieb. Diesen innovativen Ansatz, kombiniert mit der Agilität des gesamten Teams, finde ich absolut überzeugend.“

KONUX ist eines der größten europäischen KI-Scale-ups im Bereich der nachhaltigen Mobilität. Das Unternehmen baut SaaS-Lösungen, die Kapazität, Zuverlässigkeit und Kosteneffizienz von Bahnnetzen verbessern – basierend auf einem selbstentwickelten Software-Kern für KI in Kombination mit IIoT-Einheiten und maschinellem Lernen. Seit über zwei Jahren verstärkt auch der frühere stellvertretende Vorstandsvorsitzende der DB, Dr. Volker Kefer, KONUX in beratender Funktion. Mehr zu unserem Prädiktiven Instandhaltungssystem für Eisenbahnweichen.

KONUX ist derzeit in zehn Ländern in Europa und den wichtigsten Bahnmärkten in Asien aktiv. Ende 2020 gaben KONUX und die Deutsche Bahn (DB) den Abschluss des ersten cloudbasierten SaaS-Langzeitrahmenvertrags zur Digitalisierung der DB-Weichen als kritische Elemente der Schieneninfrastruktur bekannt. (Unsere Pressemitteilung zur Zusammenarbeit von KONUX mit der DB) Vor kurzem erhielt KONUX in einer Finanzierungsrunde (Serie C) 80 Millionen US-Dollar. Unter den Kapitalgebern waren u.a. die deutschen Investoren Sanno Capital und Athos, das Family Office der Strüngmanns, die auch größter BioNTech-Aktionär sind. (red/Konux)

zur Startseite
nach oben gehen