Leitung des Zentrums für Schienenverkehrsforschung steht fest

in Forschung & Entwicklung von

Frau Prof. Dr. Corinna Salander wird Leiterin des Deutschen Zentrums für Schienenverkehrsforschung (DZSF) beim Eisenbahn-Bundesamt (EBA). Die Physikerin und promovierte Ingenieurin, die seit 2014 einen Lehrstuhl für Schienenforschung an der Universität Stuttgart innehat, wird ihr neues Amt zum 1. Januar 2020 antreten.

„Wir freuen uns, dass an der Spitze des DZSF bald eine angesehene Schienen-Expertin steht, die über umfassende Erfahrung in Forschung und Praxis verfügt“,

sagt EBAPräsident Gerald Hörster. Die 52-jährige war zuvor unter anderem in leitender Funktion bei der Deutschen Bahn, bei der Agentur der Europäischen Union für Eisenbahnen und bei dem Unternehmen Bombardier Transportation tätig. Ihre Verantwortungsbereiche umfassten Fragen des Sicherheitsmanagements und der Zulassung von Schienenfahrzeugen. Das DZSF mit Sitz in Dresden und Bonn gibt es seit Mai 2019.

Die Einrichtung betreibt sowohl eigene als auch Auftragsforschung, außerdem fördert und koordiniert sie Forschung rund um das Gesamtsystem Schiene. Das DZSF berät zudem das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Fragen des Schienenverkehrs wissenschaftlich. (red/EBA)

Prof. Dr. Corinna Salander, geboren 1967, studierte Physik in Kiel und promovierte an der Technischen Universität Clausthal mit einer Arbeit über Algorithmen zur Berechnung elektromagnetischer Felder in Schienenfahrzeugen. Es folgten 15 Praxisjahre in verantwortlichen Positionen bei der Deutschen Bahn AG, der Europäischen Eisenbahnagentur ERA und dem Zughersteller Bombardier, wo Salander unter anderem mit Fragen des Sicherheitsmanagements und der Zulassung von Schienenfahrzeugen befasst war. Seit 2014 leitet sie den Lehrstuhl Schienenfahrzeugtechnik am Institut für Maschinenelemente der Universität Stuttgart. Salander ist Mitglied im Aufsichtsrat der Bombardier Transportation GmbH.

zur Startseite