MES Expo: Von Connected Mobility bis Schiene 4.0

in Märkte & Player von

Welche Auswirkungen hat die zunehmende Elektrifizierung der Mobilität auf die Netzstabilität? Wo liegen aus Sicht der deutschen Elektroindustrie die Knackpunkte, wenn es darum geht, die CO2-Emissionen im Verkehr nachhaltig zu senken? Welche konkreten Lösungen hat die Industrie dazu im Gepäck?

Antworten liefern namhafte Vertreter der Elektronikzuliefererindustrie in der Mobilitätsbranche auf der MES Expo, die vom 5. bis 7. November auf dem Berliner Messegelände stattfindet. Als verkehrssystemübergreifende Veranstaltung macht es sich die MES Expo zur Aufgabe, die Anforderungen der Mobilität der Zukunft ganzheitlich zu betrachten und kombiniert somit als erste Plattform die Mobilitätsbereiche Schiene, Nutzfahrzeuge und Automotive. Sie wird von der Messe Berlin organisiert, ideelle und fachliche Träger sind der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie ZVEI, der Verband der Deutschen Bahnindustrie VDB und das Deutsche Verkehrsforum DVF.

Die Industriemesse wird von einem fachlichen Rahmenprogramm ergänzt. Mit dem Procurement Center bringt die MES Expo Einkäufer und Anbieter zusammen. Hier sprechen Fahrzeughersteller wie Siemens Mobility und Verkehrsunternehmen wie die Deutsche Bahn zu ihren Marktanforderungen.

Unter dem Motto „Die Elektroindustrie als Enabler des mobilen Wandels“ widmet sich das Dialog Forum einem breiten Themenspektrum. Der ZVEI beispielsweise stellt Ergebnisse der Studie „Zukunftsbild Stromverteilnetz“ vor, die der Verband zusammen mit der Unternehmensberatung PwC, Fraunhofer IOSB und TrendOne erstellt hat. Siemens Mobility geht der Frage nach, welchen Mehrwert Oberleitungs-LKWs zur Elektrifizierung des Güterverkehrs bieten können. Beim Vortrag von Bombardier Transportation geht es um den batteriebetriebenen Elektrotriebzug TALENT 3, der sich aktuell im Zulassungsprozess befindet. Toyota Motor Europe präsentiert Lösungen für eine nachhaltige Mobilität. Weitere Themen sind die Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität im öffentlichen Raum (NOW GmbH) sowie die Anforderungen an eine moderne Gebäudeinfrastruktur zur Ermöglichung sauberer Mobilität (hagergroup).

Beim VDB dreht sich alles um das Thema Schiene 4.0: Der Verband der deutschen Bahnindustrie präsentiert Innovationen für die digitale und intermodale Mobilität von morgen. Das Deutsche Verkehrsforum erläutert, warum die Digitalisierung im Zuge von Connected Mobility und Klimaschutz den Verkehr besser macht.

Weiterer Partner für das Rahmenprogramm ist die Nationale Plattform Zukunft der Mobilität (NPM). Sie betrachten die Herausforderungen der zukünftigen Mobilität in Deutschland aus der Sicht von Normung und Zertifizierung. Darüber hinaus werden an der Plattform beteiligte Vertreter aus Politik und Wirtschaft Ergebnisse ihrer Arbeit präsentieren und mit dem Fachpublikum diskutieren.
Neben dem Dialog Forum stehen bei der Speakers‘ Corner kompakte und qualitativ hochwertige Vorträge auf dem Programm. Hier präsentieren die Aussteller nicht nur ihre Produkte und Dienstleistungen, sondern widmen sich auch den Themen, die die Branche zurzeit bewegen.
Weiterführende Informationen finden Sie unter www.mobility-electronics.de. (red/Messe Berlin)

zur Startseite