Mit dem Schienenpakt startet die Zukunft der Schiene

in Politik & Recht von

Das DVF hat gestern gemeinsam mit weiteren maßgeblichen Institutionen und Verbänden den Schienenpakt unterzeichnet. Mit diesem Engagement unterstützt der Verband den Weg hin zu einem leistungsstarken und modernen Schienenverkehr in Deutschland.

Die Unterzeichnung des Schienenpakts durch 28 Partner dokumentiert, wie groß das gemeinsame Interesse an einer erfolgreichen Entwicklung des Schienensektors ist. Es ist das Bekenntnis, dass der Schienenverkehr in Zukunft die Grundlage für eine moderne Mobilität sein wird und einen wesentlichen Beitrag für das Erreichen der Klimaziele leisten kann. Hierfür haben die Nutzer des Personen- und Güterverkehrs mit dem Bundesverkehrsministerium den Masterplan Schienenverkehr erarbeitet. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer stellte heute die Ergebnisse der Arbeitsgruppen des Zukunftsbündnis Schiene im Masterplan Schienenverkehr vor.

“Wir freuen uns, Teil des Schienenpakts zu sein, der den Beginn einer neuen Ära des Schienenverkehrs in Deutschland einläutet”,

sagte DVF-Geschäftsführerin Dr. Heike van Hoorn.

Dank der Initiative und Führung von Staatssekretär Enak Ferlemann MdB konnte das Zukunftsbündnis Schiene so erfolgreich arbeiten. “Die Maßnahmen aus dem Masterplan müssen nun tatsächlich umgesetzt werden. Wesentliches Ziel ist die Steigerung der Attraktivität und des Modal Split-Anteils der Schiene. Daraus abgeleitete Ziele wie die Verdoppelung der Fahrgastzahlen bis 2030, der Deutschlandtakt, die Digitalisierung der Schiene, die Lärmreduktion und die Erhöhung des Schienengüterverkehranteils auf 25 Prozent benötigen verlässliche und ausreichende Investitionen. Das erfordert einen starken Willen aller Beteiligten für den Ausbau der Infrastruktur, die Mordernisierung der Technik und die Förderung von Innovationen über viele Jahre hinweg”, mahnte Dr. van Hoorn. Der DVF-Chefin lag auch am Herzen, dass der Schienensektor durch gute und spannende Arbeitsmöglichkeiten für qualifizierte Fachkräfte attraktiv bleibe.

Die Umsetzungsfortschritte der Aufgaben aus dem Masterplan werden in einer regelmäßigen Evaluation überprüft. Dazu werden sich die Mitglieder des Masterplans zu einer jährlichen Zukunftskonferenz treffen. (red/DVF)

zur Startseite
nach oben gehen