Morgen startet das 4. Wheel Detection Forum

in Märkte & Player von

Unter dem Motto „The future of train tracking“ richtet die vierten Ausgabe des Wheel Detection Forums vom 4. bis 6. Oktober 2017 ihren Fokus auf das Potenzial aktueller und zukünftiger Technologien.

Auf der Agenda der dreitägigen Veranstaltung stehen Vorträge, Podiumsdiskussionen und Praxisberichte. Rund 250 Signaltechnikexperten werden dieses Jahr zur Konferenz erwartet, die den Teilnehmern damit zahlreiche Möglichkeiten zum Networking mit Entscheidungsträgern aus aller Welt bietet.

Der Anspruch, Züge am und um das Gleis in Echtzeit verfolgen und detektieren zu können, wird die Art der Zugerfassung in Zukunft weiter prägen. Vor diesem Hintergrund thematisieren die Vorträge des WDF 2017 hochmoderne Lösungen, die auf Achszählern oder Distributed Acoustic Sensing (DAS) sowie auf weiteren Tracking-Technologien basieren. Die vier Keynote Speaker werden jeweils auf konkrete Bereiche eingehen, die mit diesen Trends verbunden sind. Jörn Schlichting und Philipp Bührsch von der DB Netz AG werden Einblicke in den Einsatz von ETCS in Deutschland geben. Hannes Stefko von IBM wird im Hinblick auf die Digitalisierung über Cognitive Pattern Computing im Big Data-Bereich sprechen. Abschließend wird der österreichische Visionär und Innovationsexperte Dietmar Dahmen diese Themen mit seinem Vortrag „Becoming a master of change“ abrunden.

Das Wheel Detection Forum versteht sich als internationaler Branchenevent mit Fokus auf Achszählung und Raddetektion. Fachkräften aus unterschiedlichsten Nationen soll dort eine Plattform zur gemeinsamen Weiterentwicklung der Zugerfassungstechnologie geboten werden. Teilnehmer aus dem Umfeld globaler Bahnbetreiber und Systemintegratoren, Komponentenhersteller, Berater, Techniker und Verbandsvertreter haben in Wien Gelegenheit, auf internationaler Ebene in direkten Dialog zu treten. (red)

zur Startseite
nach oben gehen