Neska: Wielands Ausscheiden dreht Personalkarussell

in Bahnmarkt Europa/Personal & Management von

Zum 1. Januar 2018 gibt es Veränderungen in den Geschäftsführungen der zur Neska-Gruppe Duisburg gehörenden RRT und der Neska Container Line sowie bei der Beteiligungsgesellschaft DCH. Grund hierfür ist das altersbedingte Ausscheiden des neska Intermodal-Chefs Hans-Peter Wieland im kommenden Jahr.

Mit Wirkung zum 1. Januar 2018 wird die bisherige Prokuristin Michaela Przybylla (links) zur weiteren Geschäftsführerin der Gesellschaft RRT Rhein-Ruhr Terminal GmbH neben Kevin Gründer (Mitte) bestellt. Sie zeichnet für das Ressort Finanzen, Personal und Administration verantwortlich. Hans-Peter Wieland scheidet mit Ablauf des 31. Dezember aus der Geschäftsführung aus. Eine weitere Veränderung betrifft die neska Container Line B.V. in Dordrecht. Mit Wirkung zum 1. Januar 2018 ist Kevin Gründer zum Sprecher der Geschäftsführung der Gesellschaft ernannt worden. Mitglied der Geschäftsführung ist neben Gründer weiterhin Hans Buytendijk.

Bei der Beteiligungsgesellschaft DCH in Düsseldorf wurde Oliver Grossmann (rechts) mit Wirkung vom 01. Januar 2018 zum weiteren Geschäftsführer bestellt. Er löst Hans-Peter Wieland ab, der die Geschäftsführung ebenfalls mit Ablauf des 31. Dezember verlässt. Oliver Grossmann ist zugleich Geschäftsführer der CTS Container-Terminal GmbH in Köln. Die Geschäftsführung der DCH bilden dann Dirk Meyer, der in Personalunion auch Geschäftsführer der CTS ist und Oliver Grossmann. Bereits zum 1. Dezember ist Tobias Paesch zum stellvertretenden Niederlassungsleiter der neska, NL Düsseldorf ernannt. Paesch zeichnet künftig für das gesamte operative Geschäft der Niederlassung verantwortlich. (red/Neska)

zur Startseite
nach oben gehen