PRO BAHN BERLIN-BRANDENBURG: VIDEOS ZU REGIONALEN BAHNTHEMEN

in Politik & Recht von

Der Fahrgastverband Pro Bahn in Berlin und Brandenburg hat eine Reihe von Videos ins Netz gestellt, die Online-Gespräche mit führenden Verantwortlichen für das Bahnwesen der Region wiedergeben. Die Post-Produktion der Filme übernahm der Hanse Medien-Verlag.

Von Hermann Schmidtendorf, Chefredakteur bahn manager

Um trotz Corona-Beschränkungen den Dialog über wichtige Bahnthemen voranzutreiben, organisierte der PRO BAHN Landesverband Berlin-Brandenburg e.V. im November 2020 mehrere ZOOM-Konferenzen der Reihe PRO BAHN IM GESPRÄCH. Die Gesprächsleitung übernahm Landesvorsitzender Peter Cornelius. Über die Chatfunktionen konnten Zuschauer*innen direkt Fragen an die Diskutanten stellen, was auch zahlreich wahrgenommen wurde. Die technische Durchführung übernahmen Hans Leister und Julian Krischan, der auch die Fragen aus dem Chat-Forum sammelte und koordinierte.

Für die Einstellung auf die YouTube-Plattform des Fahrgastverbands wurden die Rohaufzeichnungen durch den Lüneburger Hanse Medien-Verlag gestrafft und gereinigt, mit einem attraktiven Vor- und Nachspann versehen sowie durch zusätzliche Filmeinspielungen, Bilder und Grafiken zuschauerfreundlich gestaltet. Zudem wurden die jeweiligen Debatten zweiteilig produziert, um die Konzentrationsfähigkeit späterer Zuschauer*nnen nicht über Gebühr zu strapazieren.

„Im ersten Link befindet sich das bearbeitete Video meiner Gespräche mit meinen Gesprächspartner, im zweiten Teil sind dann die Fragen, die während der Übertragung im Rahmen der Videokonferenz gekommen sind und die Antworten der Gesprächspartner dazu“, erklärt Pro Bahn-Landesvorsitzender Peter Cornelius. Der Hanse Medien-Verlag bietet Video-Dienstleistungen wie bei der Produktion dieser Filme für Unternehmen und Verbände an. Das Angebot umfasst aber auch Konzipierung, Drehbuch, Realisierung und Post-Produktion kompletter eigenständiger News- und Imagefilme. Anfragen an: schmidtendorfhanse-verlag.de

„Alle drei Veranstaltungen stießen auf rege Resonanz und Beteiligung“, heißt es auf der Pro Bahn-Webseite. „Besonderes Lob wurde von der gehobenen Verwaltungsebene geäußert, die teilweise bislang keine Erfahrungen mit solchen digitalen Formaten gesammelt hatten und vom sehr positiven und professionellen Verlauf von “PRO BAHN im Gespräch” sehr angetan waren.“ Pro Bahn Berlin-Brandenburg ist zu erreichen über Tel: 030-22190026 oder 0179-7706981, Mail:infopro-bahn-berlin.de sowie URL: https://www.pro-bahn-berlin-brandenburg.de

Und hier die Links zu den genannten Filmen. Den Gesprächen stellten sich ODEG-Geschäftsführer Bernd Schniering und Robert Bollmann, Leiter Betriebsaufnahme Netz Elbe-Spree (NES) bei der ODEG; die Geschäftsführerin beim Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg Susanne Henckel und Rainer Genilke, Staatssekretär im Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg; Alexander Kaczmarek, DB-Konzernbevollmächtigter für Berlin, und Peter Buchner, Geschäftsführer der S-Bahn Berlin.

11.11.20 ODEG:

https://www.youtube.com/watch?v=OhvmwhI_xbY&feature=youtu.be

https://www.youtube.com/watch?v=19tq5hPyW0E&feature=youtu.be

18.11.20 : VBB und MIL:

https://www.youtube.com/watch?v=sHrwjoxsw_Y&feature=youtu.be

https://www.youtube.com/watch?v=lo9SiWm5TlQ&feature=youtu.be

19.11.20: S-BAHN und Deutsche Bahn AG:

https://www.youtube.com/watch?v=lN5L8HGcDRk&feature=youtu.be

https://www.youtube.com/watch?v=3qf6-2oEnQE&feature=youtu.be

 

zur Startseite
nach oben gehen