Rail Cargo Group baut Türkei-Verbindungen aus

in Bahnmarkt Europa von

Rail Cargo Operator bietet viermal pro Woche eine Verbindung von Sopron nach Halkali in durchgehender Eigentraktion bis zur türkischen Grenze an. Diese wird ab Mai auf fünf Rundläufe pro Woche beziehungsweise ab September auf sechs ausgebaut, heißt es.

Zudem sind weitere Verbindungen zwischen europäischen Wirtschaftszentren und der Türkei in Planung. Die Rail Cargo Group bietet seit Jahren eine erfolgreiche Anbindung in die Türkei an. Mittels getakteten Shuttle-Verkehren wurde eine für Kunden attraktive Verbindung geschaffen, die eine Alternative zu den Verkehrsträgern Straße und Schiff bietet. Mit einer Transitzeit von 85 Stunden, die gänzlich in Eigenproduktion zwischen Sopron und Kapikule erzielt wird, profitieren Kunden von einer gleichbleibend hohen Qualität entlang des Transportweges, teilt RCG mit.

Die Rail Cargo Group verfügt überjahrelange Expertise am türkischen Markt Mit einer eigenen Bahnlogistikniederlassung und dem Aufbau hochfrequenter Langstrecken-Intermodalverbindungen vom Ruhrgebiet bis in die Türkei sei eine starkes Basis für den Korridor geschaffen und das Produkt auf dem Markt etabliert. (red/ÖBB)

zur Startseite
nach oben gehen