RailRunner: Neue Ganzzug-Verbindung startet zwei Wochen später

in Industrie & Infrastruktur von

Es ist ein Start mit Hindernissen: Da nicht ausreichend huckepackfähige Trailer zur Verfügung standen, verzögert sich die für April geplante neue Ganzzugverbindung zwischen Braunschweig und Bratislava. Das teilt der Operator Railrunner Europe heute mit und nennt – natürlich ohne Namen nennen – eine Fehleinschätzung des Bedarfs seitens des Kunden als Grund für die Verzögerung.

„Als Operator arbeiten wir von der Railrunner Europe GmbH nun mit Hochdruck daran, betroffene Kunden kurzfristig bei der Beschaffung von Trailern zu unterstützen“, sagte Geschäftsführer Gerhard Oswald. Konkret will Railrunner entsprechend Trailer anmieten. So soll der Engpass schnell beseitigt und die Verbindung innerhalb der nächsten zwei Wochen den Betrieb aufnehmen.

Oswald: „Die Nachfrage ist beachtlich“

Mit der neuen Ganzzugverbindung zwischen Braunschweig-Hafen und Bratislava-Hafen wird die RailRunner Europe GmbH zwei starke Wirtschaftsregionen mit einer leistungsfähigen, rund 800 Kilometer langen Relation auf der Schiene verbinden. „Die Nachfrage ist beachtlich. Unser Angebot ist ideal für Automobillogistik und deren Zulieferer sowie für Hersteller und Handel von weißer und brauner Ware, von Maschinen- und Maschinenbauteilen oder Konsumgütern“, sagte Oswald. (red/Railrainner Europe)

zur Startseite
nach oben gehen