RailWatch liefert kostenlos Daten zum Sicherheitszustand von Güterzügen

in Transport & Logistik von

Eisenbahnverkehrsunternehmen erhalten ab sofort kostenfrei Zugang zum „RailWatch ZugCheck“, einem WebPortal, mit dem der Sicherheitszustand eines Güterzuges überwacht wird. 

Die Pandemie verlangt Gemeinschaftssinn. Viele Unternehmen beteiligen sich an Solidaritätsaktionen. RailWatch auch: Es wird wichtige Daten verschenken – bis 30. April 2020, 24:00 Uhr.

Hintergrund

Aufgrund von Grenzkontrollen kommen Lokführer nur schwer zu ihren Zügen, um die Lokomotive zu übernehmen. Zudem führen Schulausfälle und Ausgangsbeschränkungen dazu, dass immer weniger technische Betriebspersonale (Wagenmeister) für die wagentechnische Untersuchung (Kontrolle) eines abfahrenden Güterzuges zur Verfügung stehen.

Lösung

RailWatch betreibt an allen wichtigen Güterverkehrskorridoren (sog. Rail Freight Corridors) Messstationen. Die Messstationen der RailWatch (sogenannte Pulsare) überwachen den technischen Sicherheitszustand von Güterzügen bei voller Durchfahrt und liefern stabil Daten.
Mit den Informationen zu defekten Bremssohlen oder Radschäden, wie beispielsweise Flachstellen, können Instandhaltungsprozesse sicherer oder vorausschauender geplant und bearbeitet werden.

Mit einer vorausschauenden und mobilen Instandhaltung der Güterwagen wird der Schienengüterverkehr weniger ins Stocken geraten. Damit wird auch die Versorgung der Bürger mit Waren sichergestellt. (red/RailWatch)

zur Startseite