SBB Cargo International erhält und tauft erste Vectron-Lok

in Bahnmarkt Europa von

Gestern wurde die Flottenerweiterung von SBB Cargo International mit der ersten von insgesamt 18 Vectron-Lokomotiven gefeiert. Der Stadtpräsident von Olten, Martin Wey und der CEO von SBB Cargo International, Michail Stahlhut, tauften sie auf den Namen „Olten“. Die weiteren 17 Loks werden bis im Mai 2018 geliefert.

SBB Cargo International hat bereits 2016 für eine Erweiterung der Flotte entschieden, um auf das prognostizierte Verkehrswachstum und die steigende Wettbewerbsintensität im internationalen, alpenquerenden Schienengüterverkehr zu reagieren. Mit Eröffnung des Gotthardbasistunnels und der mit dem Ceneri-Basistunnel entstehenden Flachbahn setzt SBB Cargo International bei ihrer Lokflotte auf Interoperabilität. Die Multisystemloks erhöhen die Produktivität auf der Nord-Süd-Achse.

„Unser Alp Piercer dient der grenzenlosen Vernetzung zwischen Nord & Südeuropa. Wir stehen zu unserem Namensbezug ‚international’ sowie zu unseren Schweizerischen Wurzeln. ‚International’ setzen wir gleich mit ‚interoperabel’, was vor allem nach dem Rastatt-Unfall wesentlich für die Dokumentation der Leistungsstärke der Eisenbahn ist. Genau dafür ist diese Lok gemacht“, sagte Michail Stahlhut.

Bereits ab Ende Februar 2018 werden zwei der Vectron-Lokomotiven 193 461 („Olten“) und 193 462 („Gallarate“) auf der gesamten Nord-Süd-Achse im Einsatz sein. (red/SBB Cargo International)

zur Startseite
nach oben gehen