SCHALTBAU GmbH : AUSZEICHNUNG FÜR NACHHALTIGE UNTERNEHMENSFÜHRUNG

in Personal & Management von

Die Münchner Schaltbau GmbH erhielt den Best Business Award für nachhaltige Unternehmensführung in der Kategorie über 100 Mitarbeiter.

Von Hermann Schmidtendorf, Chefredakteur bahn manager

Mit der Auszeichnung werden jährlich Unternehmen aus der Europaregion Donau-Moldau geehrt, die im Bereich Nachhaltigkeit Besonderes leisten. „Die Grundlagen für unseren nachhaltigen Erfolg sind der faire Umgang miteinander und die Förderung von begeisterungsfähigen und innovativen Köpfen“, erklärt dazu das Unternehmen. „Die Schaltbau GmbH hat unabhängig von der Betriebszugehörigkeit höchste Ansprüche an die
Führungskräfte, die mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gemeinsam Chancen erkennen und diese auch tatsächlich nutzen.“

Außergewöhnlich für einen Mittelständler sei es dabei, „dass wir uns Kompetenzen und Kapazitäten intern geschaffen haben, um Prozess- und Technologieinnovationen unter eigener Regie zu entwickeln. Unser Team für Lean Management und Advanced Production Technology hat dabei stets die Leistung der gesamten Wertschöpfungskette im Blick und entwickelt gemeinsam mit den betroffenen Kolleginnen und Kollegen intelligente Digitalisierungs- und Automatisierungslösungen.“

In der aktuellen Ausgabe des bahn managers 6/2019 erläutert der Vorstand der Schaltbau GmbH aktuelle Aufgaben seines Unternehmens, auch im Bereich Human Resources.

CEO Dr. Albrecht Köhler: „Wir kooperieren in allen Bereichen auf unterschiedlichen Ebenen im Bereich der Produktentwicklung sehr eng mit Hochschulen. Natürlich arbeiten wir auch an der Modernisierung unserer Fertigungsstätten. Dem Thema Digitalisierung, Industrie 4.0 können wir uns dabei auch nicht verschließen, im Gegenteil. Unsere Fabriken sind hochmodern und gehen den digitalen Weg. Das ist auch extrem wichtig, um junge, gut ausgebildete Ingenieure zu gewinnen. Wir beteiligen uns unter anderem an sogenannten Foren verschiedenster Plattformen, für junge Ingenieure oder für Studenten, wie zum Beispiel vom VDI, VDE oder verschiedener Berufsverbände.“

Vorstand Volker Kregelin: „Man merkt, dass die jungen Leute schneller etwas selber machen wollen. Die wägen schon genau ab, gehe ich zu einem mittelständischen Unternehmen, wo ich viel schneller, viel früher Verantwortung übernehme und Entscheidungskompetenzen erhalte, als es in großen Konzernen möglich ist.“ Das Interview ist auch als VIDEO zu sehen, Link: https://youtu.be/G0TEMiPT6XU

zur Startseite