Siemens: Neuer Bahntechnik-Auftrag aus Bangkok

in Märkte & Player von

Bangkok Expressway and Metro Public Company Limited (BEM) und Ch. Karnchang Public Company Limited haben ein Konsortium aus Siemens und ST Electronics mit der Lieferung von Bahntechnik für die Erweiterung der „Blue Line“ in Bangkok beauftragt.

Siemens liefert 35 dreiteilige Metro-Züge, die Signaltechnik, die Bahnstromversorgung sowie die komplette Ausrüstung des Depots und der Werkstatt. Zusätzlich übernimmt Siemens die Instandhaltung für zehn Jahre. Die Inbetriebnahme der Linie ist für 2020 geplant. BEM wird nach der Fertigstellung der Betreiber der Linie sein.

Die „Blue Line“ wurde von Siemens 2004 als schlüsselfertiges Bahnsystem geliefert. Sie war die erste U-Bahnlinie in Thailands Hauptstadt. Auf der 20 Kilometer langen Strecke mit 18 Haltestellen werden rund 320.000 Fahrgäste pro Tag befördert. Die Erweiterung ergänzt die Linie um weitere rund 28 Kilometer und 19 Stationen.

„Wir haben Bangkoks Nahverkehr in den letzten Jahrzehnten entscheidend mitentwickelt und geprägt. Das ist bereits der fünfte Großauftrag, den wir für den Ausbau von Bangkoks Nahverkehr erhalten”, sagt Jochen Eickholt, Chef der Bahnsparte von Siemens.“

Die Züge von Siemens, die auf der Blue Line zum Einsatz kommen werden, sind eine Weiterentwicklung der bestehenden Metro-Züge in Bangkok. Die Metros, die  im Siemens-Werk in Wien, Österreich, produziert bieten, bieten Platz für mehr als 800 Fahrgäste und erreichen ein Tempo von 80 km/h. (red/Siemens)

zur Startseite
nach oben gehen