SPITZKE erhält weiteren Auftrag für den Ausbau der Dresdner Bahn

in Industrie & Infrastruktur von

Arbeiten im direkten Umfeld der Unternehmenszentrale: Als Arbeitsgemeinschaft „Dresdner Bahn VP3“ wurde SPITZKE gemeinsam mit der JOHANN BUNTE Bauunternehmung GmbH & Co. KG sowie der Hentschke Bau GmbH als Bauherr für den Ausbau der Dresdner Bahn zwischen dem Bahnhof Berlin-Südkreuz und der Landesgrenze in Lichtenrade beauftragt.

Unter der technischen Federführung von SPITZKE wird die Arbeitsgemeinschaft ab dem Frühjahr 2020 u. a. 30.000 m Gleise erneuern und 16 Weichen neu bauen.

Zudem werden rund 21.400 m Oberleitung, 25.500 m Lärmschutzwände sowie mehrere Eisenbahnüberführungen für S- und Fernbahn errichtet. Neben der Fahrweg-Kompetenz der Niederlassung Großbeeren setzt SPITZKE bei der anstehenden Bauausführung zudem auf das Know-how der eigenen Unternehmensbereiche Ausrüstung/​Elektrotechnikund Ingenieurbau sowie auf die Logistik-Tochter SLG SPITZKE LOGISTIK GmbH.

Durch den Ausbau der Dresdner Bahn will die Deutsche Bahn den Eisenbahnknoten Berlin entlasten und kürzere Fahrzeiten in Richtung Dresden sowie zum Flughafen Berlin Brandenburg (BER) ermöglichen. (red/Spitzke)

zur Startseite