Stadler gewinnt ersten Auftrag in der Türkei

in Bahnmarkt Europa von

Stadler und das türkische Güterverkehrsunternehmen Körfez Ulaştırma haben einen Vertrag über die Lieferung von sieben Hybrid-Lokomotiven des Typs EURODUAL inklusive Instandhaltung für acht Jahre abgeschlossen. Die Lokomotiven kommen im Schienengüterverkehr in der Türkei zum Einsatz.

Stadler und Körfez Ulaştırma, die Logistiktochter der grössten türkischen Raffinerie Tüpraş, haben einen Vertrag über die Lieferung von sieben Co’Co’-Hybrid-Lokomotiven des Typs EURODUAL inklusive Ersatzteilen und einem Full-Service-Wartungsvertrag für acht Jahre unterzeichnet. Gemäss Vertrag soll die erste Lokomotive bis 2021 ausgeliefert werden.

Erstmals überhaupt kommen in der Türkei Hybrid-Lokomotiven zum Einsatz. Körfez Ulaştırma wird sie im Güterverkehr auf Strecken mit hohem Gefälle einsetzen, wo eine hohe Traktionskraft erforderlich ist – je nach Erfordernis im Elektrobetrieb mit 25 kV AC oder auch im dieselelektrischen Betrieb. Eine einzige EURODUAL als Zugmaschine reicht für den Transport von Kraftstofferzeugnissen von bis zu 2000 Tonnen, was sich positiv auf die betriebliche Effizienz des türkischen Bahnbetreibers auswirken wird. Die EURODUAL verfügt über einen Leistungsbereich von 2.8 Megawatt im dieselelektrischen Betrieb bis 6.15 Megawatt im elektrischen Betrieb unter Oberleitung. Die Anfahrzugkraft beträgt bis zu 500 kN dank sechs angetriebener Achsen und einem hochmodernen Adhäsionsregelsystem.

Mit diesem Vertrag steigt die Anzahl der verkauften Lokomotiven der neuen Generation Co’Co’-Lokomotiven auf 74 Stück.

Körfez Ulaştırma ist der erste private Bahnbetreiber in der Türkei, der eine Lizenz für den Güterverkehr erhalten hat, seit die Regierung vor zwei Jahren mit der Erteilung von Lizenzen für die Nutzung ihrer Hauptstrecken begonnen hat.

Iñigo Parra, CEO Stadler Valencia, betont die Wichtigkeit des Projekts sowie die Vorteile der neuen Plattform: «Wir sind stolz darauf, den Markt der EURODUAL-Lokomotiven auf die Türkei auszuweiten und schätzen das Vertrauen unseres Kunden. Die Vereinbarung bekräftigt unser Engagement für die Entwicklung dieser neuen Lokomotivenfamilie, die den Bahnbetreibern zahlreiche wirtschaftliche und ökologische Vorteile bietet.»

Tufan Başarır, General Manager Körfez Ulaştırma, sagt: «Wir erweitern unsere Kapazitäten laufend, um unseren Marktanteil im Schienengüterverkehr zu erhöhen. Wir sind stolz darauf, die Vereinbarung mit Stadler – einem so renommierten Unternehmen der Bahnindustrie –, besiegeln zu können. Mit diesem Vertrag können erstmals Lokomotiven für einen privaten Anbieter in die Türkei importiert werden. Die Aufnahme der leistungsstarken EURODUAL-Lokomotiven in unsere Flotte wird unseren Bahnbetrieb weiter stärken und uns einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.» (red/Stadler)

zur Startseite