Artikel mit Schlagwort

Kroatien

Bombardier und ČD Cargo bringen die ersten TRAXX MS3-Lokomotiven in Tschechien in den kommerziellen Probebetrieb

in Märkte & Player von

Der weltweit führende Anbieter von Mobilitätstechnologie Bombardier Transportation und ČD Cargo, ein staatseigener tschechischer Bahnbetreiber, haben einen wichtigen Schritt zum Einsatz von BOMBARDIER TRAXXMS3-Lokomotiven in der Tschechischen Republik unternommen: Mehr Lesen

Erweitertes Angebot in Süd-Ost-Europa

in Transport & Logistik von

Die VTG Rail Logistics bietet künftig höhere Zugkapazitäten ex Ungarn an: Auf der Route von Ungarn über Kroatien und Slowenien nach Italien haben die österreichischen Experten der Schienenlogistik erstmalig einen Schwerzug mit einer Bruttolast von rund 2.075 Tonnen und einem Ladungsgewicht von etwas mehr als 1.500 Tonnen abgefertigt. Mehr Lesen

Kroatien: DB Arriva übernimmt Mehrheit bei Autotrans

in Märkte & Player von

DB Arriva setzt ihren Wachstumskurs in Ost- und Südosteuropa fort: Um dortige Wettbewerbsposition zu stärken, hat die DB-Tochter für den Personenverkehr im Ausland 78,34 Prozent an der kroatischen Autotrans-Gruppe (ATG) übernommen.

 Mit über 1100 Mitarbeitern und 448 Fahrzeugen ist die ATG ist größte private Busbetreiber des Landes. Der Umsatz lag im Jahr 2016 bei 49,4 Millionen Euro. Die Zahl der DB Arriva-Mitarbeiter in Kroatien steigt mit der Neuerwerbung auf rund 1400, die der Busse auf etwa 600 und die der Fahrgäste auf jährlich 11,5 Millionen.

„Ost- und Südosteuropa sind für uns klare Wachstumsmärkte. Der Kauf von Autotrans ist eine weitere wichtige Wegmarke in dieser langfristigen Strategie“, sagte Manfred Rudhart, CEO von DB Arriva.

In ganz Ost- und Südosteuropa vertreten

DB Arriva ist seit 2013 im kroatischen Markt vertreten und bietet neben regionalen und nationalen Verkehren auch internationale Verbindungen an. Dazu gehören Arriva Express-Busse von Zagreb nach München und von Zagreb nach Mailand.

Außer in Kroatien ist DB Arriva in Ost- und Südosteuropa auch in Polen, Serbien, der Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn aktiv. Zuletzt hat das Unternehmen 2016 einen Acht-Jahres-Vertrag für Busverkehre in Warschau gewonnen und ist so zum zweitgrößten Busbetreiber in Polen geworden. (red/DB)

nach oben gehen