Telefónica zeigt deutschlandweite Verkehrsströme im Netz

in Forschung & Entwicklung von

Mit „So bewegt sich Deutschland“ hat Telefónica Next eine interaktive Karte entwickelt, die deutschlandweit Verkehrsströme sichtbar macht. Die Karte soll zeigen , welche Erkenntnisse Städte, Verkehrsbetriebe und -planer aus Mobilfunkdaten gewinnen können.

Im Regelbetrieb von Telefónica Deutschland fallen Mobilfunkdaten von über 48 Millionen Anschlüssen an. Aus der täglichen Analyse der anonymisierten Daten zieht das Tochterunternehmen Telefonica Next Erkenntnisse über Bewegungsmuster der Verkehrsteilnehmer in Deutschland. Einen Teil der täglich anfallenden rund 5 Milliarden Datenpunkte hat das Unternehmen jetzt in dem neuen Webprojekt „So bewegt sich Deutschland“ sichtbar und für User nutzbar gemacht.

Untersucht wurden die Daten aus einer Durchschnittswoche im März 2017. Die Daten gegen beispielhaft Auskunft über den morgendlichen Verkehr, Reisezeiten, Entfernungen und Einzugsgebiete für Städte und Bundesländer. Nach den Berechnungen finden an einem durchschnittlichen Wochentag in Deutschland 161 Millionen Reisen von über 2 Kilometer Länge statt.

Die Website veranschaulicht diese Bewegunsgströme in einer interaktiven Grafik. Dargestellt werden dabei direkte Quelle-Ziel-Bewegungen zwischen deutschen Postleitzahlengebieten über alle Verkehrsmittel hinweg. Interessantes Detail: Die Daten zeigen, dass die Menschen in den neuen Bundesländern Frühaufsteher sind (6:56 Uhr in Brandenburg und Sachsen-Anhalt) und außerdem am Vormittag die längsten Strecken zurücklegen (29,6 Kilometer in Mecklenburg-Vorpommern). (red/Telefónica Next)

Das Projekt im Netz auf: www.so-bewegt-sich-deutschland.de

zur Startseite
nach oben gehen