Thalys: 4,8 Prozent mehr Passagiere im ersten Halbjahr

in Märkte & Player von

Von Januar bis einschließlich Juni 2019 reisten 4,8 Prozent mehr Passagiere als im Vorjahr zwischen Deutschland, Belgien, Frankreich und den Niederlanden mit dem internationalen Hochgeschwindigkeitszug Thalys.

Zu diesem Erfolg trägt die nachhaltig positive Entwicklung der deutschen Teilstrecke bei: Die Passagierzahlen bei den Reisen von und nach Deutschland stiegen im ersten Halbjahr 2019 um 4,6 Prozent im Vorjahresvergleich.

„Unsere Züge verbinden Destinationen, die eine wirtschaftlich wachsende Bedeutung, attraktive Freizeitmöglichkeiten und ein großes kulturelles Angebot haben. Es freut uns sehr, dass sowohl mehr Geschäfts- als auch Freizeitreisende Thalys nutzen. Mit 4,8 Prozent Passagierwachstum im ersten Halbjahr 2019 realisieren wir unser Ziel, ein verbindendes, zugängliches und nachhaltiges Mobilitätsangebot für Europa zu schaffen“, sagt Bertrand Gosselin, Geschäftsführer von Thalys.

Ausblick auf den Sommer 2019

Im Vergleich zum Vorjahr haben bis Ende Juni insgesamt 13 Prozent mehr Kunden Thalys-Tickets für Reisen im Juli und August 2019 gebucht. Eine erhöhte Nachfrage stellt das Zugunternehmen insbesondere bei Buchungen durch Familien (+ 26 Prozent) und Jugendliche (+ 24 Prozent) fest.

Gosselin ergänzt: „Unser ehrgeiziger Einsatz zur Förderung der Mobilität in Europa trägt nun Früchte. Wir haben in diesem Jahr drei neue Destinationen in Frankreich an das Thalys-Streckennetz angebunden: Die Hafenstadt Bordeaux ab Brüssel, das Disneyland in Marne-La-Vallée und den Flughafen Roissy-Charles de Gaulle ab Amsterdam. Die erfolgreiche Umsetzung dieser Projekte in 2019 bestätigt unseren Aufwärtstrend.” (red/Thalys)

zur Startseite