Thalys feiert: 20 Jahre Verkehr zwischen Paris und Köln

in Personenverkehr von

Der internationale Hochgeschwindigkeitszug Thalys feiert das 20-jährige Jubiläum seiner Verbindung zwischen Frankreich, Belgien und Deutschland. Gegründet wurde Thalys im Jahr 1996 und verband zunächst Paris mit Brüssel und Amsterdam.

Am 14. Dezember1997 – also auf den Tag genau vor 20 Jahren – fuhr der erste Thalys auf der Strecke zwischen Paris über Brüssel nach Aachen und Köln. Die Meilensteine:

  • 1997 Streckenerweiterung um die Verbindung nach Köln und Aachen
  • 2001 Euroeinführung: Thalys hüllt sich in Blau
  • 2009 Eröffnung der Hochgeschwindigkeitsstrecke in Belgien; auf der Strecke Paris–Köln wird ein Baby geboren – das so genannte „Thalys Baby“ darf lebenslang gratis mit dem Thalys fahren
  • 2010 Modernisierung der Thalys-Flotte
  • 2011 Neue Verbindungen nach Düsseldorf, Duisburg und Essen
  • 2015 Neues Unternehmensmodell: Thalys wird zum echten EVU
  • 2016 Streckenerweiterung nach Dortmund

Vertrauen in den deutschen Markt
„Die Streckenerweiterung nach Aachen und Köln vor 20 Jahren, und die damit geschaffene direkte Verbindung nach Paris über Brüssel, war ein sehr wichtiger Meilenstein für Thalys. Seit der Gründung hat Thalys mehr als 126 Millionen Fahrgäste auf seinen Strecken befördert und gerade die Route nach Deutschland kontinuierlich ausgebaut. Wir haben viel Vertrauen in den deutschen Markt und sind stolz, die einzige direkte Zugverbindung aus dem bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein- Westfalen in die Metropole Paris anzubieten.“, sagt Thalys-Chefin Agnès Ogier. (red/Thales)

Bild: Fahrgäste in der Thalys-Bar, Dezember 1997

zur Startseite
nach oben gehen