Trainline deckt ab sofort das gesamte Bahn- und Busnetz in Österreich ab

in Bahnmarkt Europa/Märkte & Player/Personenverkehr von

Trainline, Europas führendes unabhängiges Bahnticketportal und Reise-App, erweitert sein Angebot und geht eine Partnerschaft mit den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) ein. Damit deckt Trainline als einzige unabhängige Online-Plattform das gesamte Netz des österreichischen Bahn- und Fernbusverkehr ab.

Auch die Buchungsoptionen für grenzüberschreitende Reisen, wie zum Beispiel nach Deutschland, die Schweiz oder Ungarn erweitern sich. Trainline kann alle Bahn- und Reisebusanbieter Österreichs miteinander verbinden und darüber hinaus auch mit den Anbietern der Nachbarländer kombinieren.

Kunden können sämtliche Tickets über die Website und die App von Trainline buchen und unterwegs auf die Echtzeit-Informationen wie Bahnsteignummern und Live-Tracking in der Trainline-App zugreifen. Auch der Flughafen-Transfer in Wien, City Airport Train (CAT), ist ab sofort auf Trainline buchbar.

Die Partnerschaft mit der ÖBB umfasst Sparschiene-Tickets auf vielen Strecken in Österreich sowie bald auch Tickets für die Nightjets. Die beliebten Nachtzüge bringen Reisende von Österreich aus zu diversen Zielen in den Nachbarländern.

Daniel Beutler, General Manager von Trainline International, sagt: “Wir freuen uns sehr mit der ÖBB zusammenzuarbeiten. Das ist großartig für unsere Kunden. Diese neue Partnerschaft bedeutet, dass Trainline die einzige unabhängige Online-Plattform ist, die eine vollständige Abdeckung des ÖBB Netzes sowie vielen Tarifen in Österreich bietet – ein Meilenstein, auf den wir sehr stolz sind!

Dank unserer einzigartigen Buchungstechnologie können wir die ÖBB mit allen Bahnunternehmen in den Nachbarländern verbinden, sodass unsere Kunden nahtlos in Österreich und darüber hinaus reisen können.”

Martin Schmutz, Leiter Vertrieb der ÖBB-Personenverkehr: “Wir freuen uns sehr über die zukünftige Zusammenarbeit mit Trainline. Es ist ein weiterer wichtiger Vertriebsweg für uns, über den wir noch mehr Kunden mit unserem Portfolio erreichen können – und das in 14 Sprachen.” (red/Trainline)

zur Startseite
nach oben gehen