TRAM-KOLLISSION: WARNEN, BEVOR ES ZU SPÄT IST

in Forschung & Entwicklung von

EIN bahn manager-GESPRÄCH MIT DEM SALES & PROJECT MANAGER BEI DER BOSCH ENGINEERING GMBH TONI SCHESCHKO ÜBER EIN FAHRERASSISTENZSYSTEM FÜR STRASSENBAHNEN.

Von Hermann Schmidtendorf, Chefredakteur bahn manager

Herr Scheschko, beim Namen Bosch denke ich erst einmal an Pkw. Sie haben aber auch Angebote für den öffentlichen Personennahverkehr, konkret hier für Straßenbahnen?

Toni Scheschko: Der Job des Tramfahrers verlangt jede Sekunde volle Konzentration, sonst kann es jederzeit zu einer Kollision mit anderen Straßenbahnen oder Fahrzeugen kommen. Daher haben wir ein Fahrerassistenzsystem für Stadt- und Straßenbahnen entwickelt, das den Tramfahrer zunächst rechtzeitig vor einer drohenden Kollision warnt. Greift dieser nicht oder zu spät ein, bremst das System die Bahn selbstständig bis zum Stillstand ab, um den Unfall zu vermeiden oder den Aufprall abzumildern.

Passiert so etwas denn häufiger, der Aufprall einer Straßenbahn?

Ja es kommt immer wieder vor, dass eine Straßenbahn auf eine andere auffährt. Ist ein Kollisionswarnsystem im Einsatz, kann der Unfall entweder vermieden werden oder der Crash selbst deutlich abgemildert werden, weil die Geschwindigkeit noch vor dem Aufprall reduziert wird.

Welche Komponenten brauchen Sie dafür?

Das System besteht aus einem Video- und einem Radarsensor sowie einem leistungsfähigen Steuergerät. Der Videosensor erfasst den Schienenverlauf und gibt an, wo die Straßenbahn lang fährt. Der Radarsensor misst Abstand und Geschwindigkeit zu vorausfahrenden Autos, Bussen und anderen Straßenbahnen innerhalb dieses Fahrwegs, so dass es keine Fehlwarnungen gibt. Diese Informationen werden an das Steuergerät übermittelt, das als Gateway zur Straßenbahn fungiert, also einmal als Warnung für den Fahrer, die übermittelt wird, oder auch als Signal für die Bremsung.

Je nachdem, ob das so gewünscht war vom Besteller, dass die Bremsung auch automatisch funktionieren kann?

Genau. Das System ist modular angelegt, d. h. es gibt die Möglichkeit, die Straßenbahn nur mit Warnung oder mit Warnung und Bremsung auszustatten. Wichtig an dieser Stelle ist, dass unser Kollisionswarnsystem ein Fahrer-Assistenzsystem ist. Das heißt, es handelt sich hier um ein nicht sicherheitsrelevantes System: Der Fahrer ist immer noch in der Verantwortung, hat aber die Möglichkeit, das System zu übersteuern. Als Assistenzsystem unterstützt es den Fahrer, den Unfall zu vermeiden, ist aber kein System zum automatischen Fahren.

Das gesamte Interview findet sich in der Ausgabe 2/2020 des bahn managers. Als Video ist es anzuschauen auf der Bewegtbildplattform des bahn managers unter dem LINK.

zur Startseite
nach oben gehen