Tschechischer Milliardär steigt in deutschen Schienengüterverkehr ein

in Märkte & Player von

Die EPH-Gruppe des tschechischen Milliardärs Daniel Kretinsky steigt in den Schienengüterverkehr in Deutschland ein. Das Tochterunternehmen EP Logistics International habe einen Vertrag über den Kauf von 100 Prozent der Anteile an der Locon Logistik & Consulting AG unterzeichnet, teilte ein Sprecher am 20. Mai in Prag mit.

Die Wettbewerbsbehörden müssten der Übernahme noch zustimmen. Das 2002 gegründete Eisenbahnverkehrsunternehmen mit Sitz in Berlin hat rund 150 Mitarbeiter. Es operiert deutschlandweit und verfügt über rund 30 Lokomotiven und mehr als 250 Güterwagen. Zum Kaufpreis wurden zunächst keine Angaben gemacht. Die EPH-Gruppe transportiert mittels ihrer Tochter EP Cargo unter anderem in Polen und Tschechien jährlich mehr als 3,5 Millionen Tonnen Kohle und andere Materialien über die Eisenbahn.

In Deutschland ist die Gruppe durch die Übernahme der Vattenfall-Braunkohleaktivitäten in Ostdeutschland bekanntgeworden. Zudem hält Kretinsky Anteile an der Metro AG. Zu der Holding gehören mehr als 50 Firmen in sechs Ländern.(red/APA; Der Standard)

zur Startseite