Verbindlich ab 1. Januar 2021: Das neue Ermewa Maintenance Manual

in Werkstatt & Service von

Safety first: Für die Instandhaltung der 42.000 Ermewa-Güterwagen gilt zum Jahreswechsel 2021 verbindlich das neue Ermewa Maintenance Manual (EMM). Als erster Wagenhalter etabliert Ermewa damit einen europaweit einheitlichen Leitfaden, der für Instandhaltungsarbeiten in jeder Partner-Werkstatt gilt.

„Wir arbeiten mit über 50 verschiedenen Werkstätten quer durch Europa zusammen. Bei dieser Vielzahl von Partnern ist die Vereinheitlichung von Instandhaltungsprozessen entscheidend für unser Sicherheitsmanagement. Standardisierung bedeutet Verringerung von Fehlerrisiken“,

erläutert Peter Reinshagen, Managing Directory von Ermewa SA, die Bedeutung des neuen Manuals.

Das EMM deckt die spezifischen Anforderungen der gesamten Ermewa-Flotte ab und sorgt für ein gleichbleibend hohes Sicherheitsniveau in der Instandhaltung der Assets. Das neue Ermewa Manual baut auf dem VPI European Maintenance Guide (VPI-EMG) auf und erweitert den etablierten Leitfaden dort, wo sich dies für Ermewa als notwendig erweist, etwa im Bereich Wagenaufbauten.

Die Umstellung auf das Ermewa Manual gilt auch für den 2010 von der SNCF übernommenen Wagenbestand, der heute von der SNCF Fret angemietet wird. Die mehr als 7.000 Wagen wurden bislang weiter nach dem nach dem SNCF-Schema instand gehalten. Hier ist der Sprung besonders groß und bringt für die Partner-Werkstätten einen echten Kulturwandel mit sich.

In den letzten Monaten hat Ermewa seine Partnerwerkstätten bei der Einführung eng begleitet und auch die vertraglichen Bedingungen europaweit vereinheitlicht. Die Standardisierung eröffnet den Werkstätten die Möglichkeit, effizienter, schneller und damit kostengünstiger zu arbeiten. (red/Ermewa)

zur Startseite