voestalpine VAE und Getzner Werkstoffe kooperieren

in Märkte & Player von

Mit einer Vereinbarung über die weltweite Kooperation auf dem Gebiet schwingungs- und erschütterungsgeschützter Bahnkomponenten verstärken voestalpine VAE, eine Tochtergesellschaft des internationalen voestalpine-Konzerns, und Getzner gegenseitig ihre Kompetenzen im Eisenbahnoberbau.

Getzner Werkstoffe aus Bürs, Vorarlberg, und voestalpine VAE aus dem steirischen Zeltweg haben im Juli 2018 Verträge zur globalen Zusammenarbeit unterzeichnet. Die Kooperation der beiden österreichischen Unternehmen beinhaltet die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung schwingungsisolierender Produkte und Systeme zur Verbesserung der Qualität von Bahnfahrwegen. Dabei ergänzt sich das Know-how von Getzner, dem weltweit führenden Spezialisten für Schwingungs- und Erschütterungsschutz, und von voestalpine VAE, dem Weltmarktführer bei Weichensystemen und Signal- bzw. Diagnosetechnologie, zu einer umfassenden Systemkompetenz.

Life Cycle Costs senken

Die Integration elastischer Lösungen im Bahnoberbau dient dem Erschütterungsschutz und verringert die Fahrbahnbeanspruchung. Getzner und voestalpine VAE bieten mit ihrer Kooperation Bahnbetreibern weltweit zusätzliche Möglichkeiten, die Performance sensibler Bahnnetzkomponenten zu erhöhen und die Life Cycle Costs zu reduzieren.

„Wenn es um Schwingungs- und Erschütterungsschutz geht, ist Getzner der weltweit führende Spezialist. Die voestalpine VAE ist globaler Marktführer für Eisenbahnweichensysteme. Beide Unternehmen sind daran interessiert, ihre Marktposition gegenseitig zu stärken. Die Partnerschaft von Getzner und voestalpine VAE nützt in erster Linie unseren Kunden, da wir über voestalpine VAE kumuliertes Produkt-Know-how im Bahnsektor bieten können“,

unterstreicht Jürgen Rainalter, Geschäftsführer von Getzner.

Schon heute gilt der voestalpine-Konzern als einziger Hersteller weltweit, der alle Kompetenzen für die Bahninfrastruktur, d. h. Schienen, Weichensysteme, digitale Überwachungs- und Steuerungssysteme sowie Bahnschwellen, unter einem Dach vereint. Zur weiteren Stärkung der Gesamtsystemkompetenz integriert voestalpine VAE jetzt Schwingungsschutzprodukte von Getzner noch tiefer in ihr Produktportfolio und in den F&E Bereich.

„Wir entsprechen mit diesem Schritt unserer Unternehmensstrategie, den Ansatz eines Gesamtanbieters zu optimieren und in den Bereichen der Gleiselastizität und Befestigungssystem noch mehr Kompetenz bieten zu können“,

fasst Dieter Fritz, Sprecher der voestalpine VAE-Geschäftsführung, die Hintergründe der Partnerschaft aus der Sicht seines Unternehmens zusammen.

Wie Getzner Werkstoffe unterstreicht, bringen die selbst entwickelten Polyurethan-Werkstoffe Sylomer® und Sylodyn® eine definierte Elastizität in den Gleisoberbau ein. Sie lassen sich auf die Anwendung bzw. Belastung präzise abstimmen, weshalb sie die Lebensdauer von Bahnstrecken erhöhen und so ihre längerfristige Verfügbarkeit sichern. (red/ikp)

zur Startseite
nach oben gehen