Von der Forschung bis zur letzten Meile

in Transport & Logistik von

In acht Wochen ist es soweit. Der 11. Tag der Logistik startet und wird den drittgrößten Wirtschaftsbereich Deutschlands für interessierte Besucher erlebbar machen. Das Programm aus aktuell rund 180 kostenfreien Veranstaltungen ist facettenreich. Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung bieten ebenso Einblicke in die Welt der Logistik wie Bildungs- und Forschungseinrichtungen.

Wer sich anmeldet, kann beispielsweise einen Blick hinter die Kulissen des Möbelgiganten Ikea werfen (in Hamburg und Berlin) oder eine Vortragsreihe über die rechtlichen Aspekte des autonomen Fahrens im Fraunhofer IFF in Magdeburg besuchen.

Um Infrastruktur für die Logistik drehen sich die Veranstaltungen der DB Netz AG (aktuell in Berlin und Karlsruhe), welche den Teilnehmern die komplexe Natur des Schienenverkehrs bei Europas größtem Netzbetreiber näherbringen. Auch Rolls Royce Power Systems gewährt Einblicke, und zwar in sein globales Logistikzentrum in Überlingen am Bodensee. Als besonderes Highlight bietet der Airport Campus, das Hochschulprojekt der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, einen informativen Vortrag mit dem Titel “Luftfracht in der Hauptstadtregion” für Studierende der Fachrichtungen Luftfahrtlogistik, Supply Chain Management, Aviation Management, Luft- und Raumfahrt, International Management oder Fachrichtungen mit ähnlichen Schwerpunkten an.

Mit diesen und ähnlichen Angeboten für Menschen, die ein Interesse an Wirtschaft und Gesellschaft haben, soll der der Tag der Logistik eine Brücke schlagen zwischen Unternehmen und Öffentlichkeit – insbesondere Fachkräften und jungen Berufseinsteigern. Neben der Möglichkeit, Abläufe in Unternehmen selbst zu erleben, haben Berufseinsteiger und Fachkräfte auf der Suche nach einer neuen Stelle weitere Möglichkeiten, sich das interessante Arbeitsfeld der Logistik näher anzuschauen.

Die Ausbildungspartner Süderelbe bieten beispielsweise mit dem Karriere-Event “Logistik ist Zukunft” nicht nur rund 20 Ausbildungsplätze, sondern auch eine große Ausstellungsfläche mit vielen interessanten Ausstellern, moderne LKWs zum Anfassen, eine Kino-Ecke und jede Menge Informationen und praktische Tipps für Bewerber und zukünftige Fachkräfte. Ähnlich groß aufgestellt ist die Berufsorientierung “Vom Klicken bis zum Klingeln” in Neuss. Hier können interessierte Schülerinnen und Schülern die spannende Welt der Logistik am Beispiel verschiedener Berufsbilder kennenlernen, sich an LKW-, Bahn-, oder Flugsimulatoren versuchen und an einem Gabelstapler-Parcours teilnehmen. Beim Studententag LogistikRuhr der BVL und des Fraunhofer IML in der DASA Arbeitswelt-Ausstellung in Dortmund gibt es neben der Ausstellung auch Fachvorträge, Aussteller-Pitches, eine Speakers Corner und die Möglichkeit, kostenfrei Bewerbungsbilder aufnehmen zu lassen. (red/BVL)

zur Startseite
nach oben gehen