Vossloh erweitert Produktportfolio

in Märkte & Player von

Die Vossloh AG hat heute durch ihre Tochtergesellschaft Vossloh Australia Pty Ltd. mit dem internationalen Bauunternehmen Laing O’Rourke einen Vertrag über den Erwerb des australischen Bahninfrastrukturunternehmens Austrak Pty Ltd. („Austrak“) unterzeichnet und baut damit seine Position als ein weltweit führender Bahninfrastrukturanbieter weiter aus.

Austrak ist der führende Hersteller von Betonschwellen in Australien. In mehreren Produktionsstätten in verschiedenen australischen Bundesstaaten produziert das Unternehmen neben Gleisschwellen auch Weichenschwellen und Betonelemente für Bahnübergänge. Der Firmensitz ist in Brisbane, an der australischen Ostküste gelegen. Im Geschäftsjahr 2017/18, das am 31. März 2018 endete, erwirtschaftete Austrak einen Umsatz von 52,3 Millionen AUD (umgerechnet rund 33,2Millionen Euro). Der australische Markt bietet in den nächsten Jahren gute Wachstumsmöglichkeiten für Vossloh, insbesondere aufgrund bedeutender Minenprojekte im Westen Australiens sowie größerer Infrastrukturprojekte an der Ostküste.

Der zum Vollzugstag der Transaktion zu ermittelnde Kaufpreis beträgt voraussichtlich 50,5 Millionen AUD (umgerechnet rund 32,0 Millionen Euro) und kann sich im Laufe der nächsten zwei Jahre, abhängig von der Geschäftsentwicklung, auf maximal 54,5 Millionen AUD (umgerechnet rund 34,6 Millionen Euro) erhöhen. Der Aufsichtsrat der Vossloh AG hat dem Erwerb bereits zugestimmt. Für den Vollzug der Übernahme müssen noch weitere Bedingungen erfüllt werden. Insbesondere steht die Transaktion noch unter dem Vorbehalt der fusionskontrollrechtlichen Freigabe durch die australischen Behörden. Der Vollzug wird für das dritte Quartal 2018 angestrebt.

Austrak wird zukünftig im Geschäftsfeld Tie Technologies des Geschäftsbereichs Core Components geführt.

Vossloh vertreibt aktuell in Australien hauptsächlich Weichen und Weichen-komponenten. Durch die Akquisition von Austrak wird Vossloh künftig auch Schwellen im australischen Markt anbieten können. Zudem wird die Wertschöpfungstiefe im australischen Weichengeschäft erhöht, da bisher zugekaufte Schwellen künftig selbst produziert werden können. Mit dem integrierten Produktportfolio von Weichen und Schwellen wird Vossloh in der Lage sein, den australischen Kunden ein maßgeschneidertes Angebot mit kurzen Lieferzeiten anbieten zu können. Hierdurch wird das Kerngeschäft von Vossloh weiter gestärkt und die Marktpostion in Australien mit seinem über 40.000 Kilometer langen Schienennetz deutlich verbessert. Auch im Hinblick auf seine Profitabilität erfüllt Austrak die Erwartungen von Vossloh an seine Kerngeschäftsbereiche.

Andreas Busemann, Vorstandsvorsitzender der Vossloh AG:

„Der Erwerb von Austrak ist ein weiterer wichtiger Schritt im Rahmen unserer Wachsstumsstrategie. Wir erweitern damit unser Portfolio in Australien im Bereich des Fahrwegs Schiene und legen den Grundstein für Synergieeffekte sowohl bei unseren Kunden als auch bei Vossloh.“

(red/Vossloh)

zur Startseite