VTG Project Logistics gründet Gesellschaft in Japan

in Transport & Logistik von

Mit der Gründung einer eigenen Gesellschaft in Japan setzt die VTG Project Logistics den Ausbau des Geschäfts in Eurasien fort. Nach der Eröffnung mehrerer Standorte in Russland, Litauen und China stärkt die VTG mit der VTG Project Logistics Japan K.K. ihre Präsenz im ostasiatischen Raum.

„Bereits 2019 hatten wir eine Repräsentanz in Japan eröffnet. Die Erfahrungen waren so positiv, dass wir mit der Gründung einer eigenen Gesellschaft nun den logischen nächsten Schritt gehen“, sagt Oksana Janssen, Mitglied im Vorstand für Eurasia & Far East. Der neue Standort ist Teil der strategischen Weiterentwicklung der Projektlogistik-Aktivitäten der VTG:

„Unsere Stärken liegen hier insbesondere im Angebot von Schwerlast- und Übermaßtransporten für den Anlagenbau in Russland und in der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten. Da Entscheider und Finanzierer dieser Großprojekte aus Europa, aber insbesondere auch aus dem asiatischen Raum und hier vor allem aus Japan und China stammen, schaffen wir mit der neuen Gesellschaft eine größere lokale Nähe.“

Alle Standorte arbeiten im engen Austausch, sodass Großprojekte optimal gemeinsam umgesetzt werden können – ab sofort auch aus Japan.

VTG Project Logistics – kompetenter Partner für anspruchsvolle Transporte

Die VTG Project Logistics ist auf allen Verkehrssektoren zwischen Europa und Asien aktiv und bietet umfangreiche Services an, darunter die Erstellung von Beladungszeichnungen, die Beschaffung von Transportgenehmigungen oder Umschlags- und Befestigungsdienstleistungen. Im Vordergrund stehen dabei Bahntransporte und Hafenaktivitäten, hinzu kommen Schwerlast- und Übermaßtransporte auf unterschiedlichen Verkehrsträgern (Schiene, Straße, Wasser) mit Umschlag über die Häfen Klaipėda und Wladiwostok. Durch die verschiedenen lokalen Teams sind Abläufe wie die Zollabfertigung, Warenabnahmen, Überwachung von Be- und Entladung und Machbarkeitsstudien deutlich einfacher umsetzbar. Zur Kernkompetenz der Logistikexperten zählt auch die Koordination der Transporte an Grenzen, wo Normalspur und Breitspur aufeinandertreffen – sowohl von Europa als auch von Asien aus ein zentrales Kriterium bei Schienentransporten. (red/VTG)

zur Startseite