WEBINAR UND EUROPEAN SUMMIT ZUR NEUEN SEIDENSTRAßE

in Bahnmarkt Europa von

Die Neue Seidenstraße ist in aller Munde, Informationen aus erster Hand bieten eine Konferenz im holländischen Venlo am 26./27. November 2019 sowie ein kostenloses Webinar am 19. Juli 2019 zu neuen Transitbestimmungen der Russischen Eisenbahnen.

Von Hermann Schmidtendorf, Chefredakteur bahn manager

Seit dem 1. Juli hat Russland den Transit bisher unter Embargo stehender Güter aus der EU gestattet, bahn manager berichtete online, LINK (https://www.bahn-manager.de/tauwetter-durch-digitaltechnik-russland-hebt-teilweise-boykott-von-eu-waren-auf/). Der Markt zögert jedoch noch wegen Unsicherheiten, wie die Bedingungen zu erfüllen sind oder ob die Maßnahmen tatsächlich schon eingeführt sind. Deshalb organisiert die Plattform RailFreight.com am 19. Juli um 11.00 Uhr MESZ das kostenlose Webinar zum Thema “Russian Ban Lifted”. Anmeldungen werden angenommen unter LINK: https://ntp.webinargeek.com/silkroad-webinar-russian-ban-lifted.

Nach der Eröffnung durch RailFreight-Chefredakteurin Majorie van Leijen werden Sebastiaan Bennink – Wladimiroff Lawyers, Hanno Reeser – New Silkway Logistics und Ton van den Hanenberg – University of Applied Sciences Rotterdam die neuen Regeln erläutern und diskutieren, wie dadurch die Lieferkette in der Seidenstraße, der Bahnverbindung Europa-China, verbessert werden kann. “Sicher ist, dass es zu einem Durchbruch führen wird”, heißt es bei den Webinar-Organisatoren. “Neben Fisch gibt es auf dem chinesischen Markt viele nachgefragte Lebensmittel. In China fehlen Fleischprodukte wie Rind- und Schweinefleisch sowie Wein und Bier, Milchprodukte oder andere Lebensmittel. Ein weiteres beliebtes Importprodukt sind Blumen aus den Niederlanden, die alle für den Transit durch Russland verboten waren.”

Einen Überblick im Großformat zum Thema Seidenstraße wird am 26./27. November 2019 in Venlo der “European Silk Road Summit” geben. Die in englischer Sprache abgehaltene Konferenz wird durch die ProMedia Group veranstaltet. Informationen und Registrierungsmöglichkeit gibt der LINK:. Einziger deutschsprachiger Medienpartner ist bahn manager. Die zweitägige Veranstaltung wird Blöcke zu folgenden Themen bieten:

Silk Road becomes mainstream, Route development, Middle corridor for Europe, Connecting the ports, E-commerce, Transit through Russia und Subsidies and investments. Unter den Rednern wird Richard Griffiths sein, Fellower am International Institute for Asian Studies. Sein Vortrag lässt einen spannenden Überblick erwarten, der Titel heißt “Zwischen Chinas Hype und der Angst des Westens. Wer macht was auf der Neuen Seidenstraße?” Dazu schreibt der Veranstalter: “Im September 2013 kündigte Präsident Xi Jinping Chinas Initiative Belt and Road an, die auf enormen Infrastrukturinvestitionen und Bemühungen zur Förderung einer besseren Handelsanbindung aufbaut. Das löste sofort eine riesige Welle von Spekulationen und Analysen aus, die bis heute andauert. Es war, als ob vor September 2013 nichts existiert hätte und niemand sonst an diesen Entwicklungen beteiligt war. Dieser Vortrag erzählt die wahre Geschichte zwischen Chinas Hype und der Angst des Westens. Die Ergebnisse könnten Sie überraschen.”

bahn manager wird ausführlich über die Vorbereitung der Konferenz und ihre Ergebnisse berichten.

zur Startseite