WEGEN CORONA: MESSEN WERDEN VIRTUELL

in Forschung & Entwicklung von

Als Ersatz für ausgefallene Messen gehen Aussteller nicht viral, sondern virtuell – die Internationale Tourismusbörse ITB Berlin, aber auch das IT-Unternehmen leogistics laden ein zum Online-Messebesuch.

Von Hermann Schmidtendorf, Chefredakteur bahn manager

„Visionen-Innovationen-Lösungen“ für die Digitalisierung der Logistik sollte vom 10. bis 12. März 2020 in der Messe Stuttgart die logiMAT 2020 bringen. Wie so manche Großveranstaltung wurde sie jetzt wegen des Corona-Virus abgesagt. Doch die leogistics GmbH gibt nicht auf – sie präsentiert ihren Messeauftritt online.

„Webseitenbesucher können sich einloggen und erhalten auf einem virtuellen Messestand einen Überblick darüber, was in der Logistik digitalisierbar ist und wie dies sinnvoll umgesetzt werden kann“,

erklärt das Unternehmen, das sich als globaler SAP-Logistikpartner im Bereich SAP Supply Chain Management (SCM) auf Transportation Management, Warehouse Management und Yard Management spezialisiert.

„Ein Highlight ist der Launch der neuen Cloud-Lösung myleo/dsc, die Logistikprozesse schrittweise digitalisiert und diese unabhängig von bestehenden IT-Infrastrukturen abbildet. Damit unterstützt leogistics ebenso Nicht-SAP-Kunden bei ihren Digitalisierungsprojekten. Interessierte können sich ausführlich über die Anwendungen myleo/slot für das Zeitfenstermanagement und myleo/tnt zur Steuerung von Transporten informieren. Im Fokus stehen weiterhin die komplexen Themen Transport-, Lager und Werkslogistik sowie der erste leogistics Self-Check Terminal, der als Plug & Play zur leogistics Software in Projekten zum Einsatz kommt. Am Mittwoch, dem 11. März 2020, stehen in der Zeit von 11 bis 15 Uhr Experten von der leogistics per Live-Stream für Gespräche und Fragen der Teilnehmer zur Verfügung.“

Der Virtuelle Messestand der leogistics GmbH kann besucht werden unter dem Link

Auch die ITB Berlin hält virtuell den Kontakt zur Branche. Sofort nach der Verkündung der Absage wegen viraler Ansteckungsgefahr fuhr sie ihren Online-Auftritt hoch, unterstützte beispielsweise unerschrockene Messeaussteller und Referenten, die nicht unverrichteter Dinge aus Berlin abreisen wollten und daher ihre Präsentationen in Räumlichkeiten außerhalb des Messegeländes abhielten.

„Es gibt so viele aufregende Neuigkeiten, so viel Expertenwissen, so viele Meinungen, die nur darauf warten, der gesamten Tourismusbranche mitgeteilt zu werden“, heißt es auf der Webseite der ITB. „Weil die ITB Berlin Convention und ihre über 400 Redner nicht einfach ersetzt werden können, haben wir uns etwas völlig Neues ausgedacht: die ITB Virtual Convention. Vom 5. bis 11. März werden internationale erstklassige Redner wertvolle Inhalte LIVE teilen. Einfach und frei zugänglich von überall auf der Welt, wann immer Sie wollen.“

Gerade in diesen Tagen müsse die Reisebranche stark zusammenstehen, betonen die Berliner Messeausrichter. Deshalb greifen sie jetzt online „die wichtigsten Themen der globalen Reisebranche auf, die unsere Branche verändern und prägen werden. Wir werden den Rücken der Branche mit unübertroffener Branchenkompetenz stärken.“

Das Angebot ist auch On demand verfügbar – unter dem Link Bis einschließlich Mittwoch, 11.März, werden dort ständig weitere Videos nachgeladen, so dass zumindest aktuelle Redeauftritte prominenter Branchenvertreter verfügbar sind – fast wie auf der „richtigen“ Messe.

zur Startseite