NEE: Groß wird Beauftragter für Wettbewerbsfragen

in Personal & Management von

Weniger Bürokratie und mehr fairer Wettbewerb sollen nach dem Wunsch des Netzwerks Europäischer Eisenbahnen (NEE) die Wettbewerbsfähigkeit der Bahn im Gütertransport stärken. Um das umzusetzen, hat sich das NEE Wolfgang Groß zum „Beauftragten für Wettbewerbsfragen“ an Bord geholt.

Groß hat bis Ende 2017 als Referatsleiter in der Bundesnetzagentur über den fairen Zugang von Bahnunternehmen zur Schieneninfrastruktur gewacht und will sich künftig für die Verbesserungen der intramodalen Wettbewerbsbedingungen der Schiene einsetzen. Schwerpunkte werden die Nutzerkosten der Infrastruktur, die effiziente Ein­führung des Leit- und Sicherungssystems ETCS sowie Technik und Verfahren für eine effizientere Fahrplan­erstellung und damit höhere Pünktlichkeit und Verfügbarkeit sein, teilt das NEE mit.

Experte Wolfgang Groß

Ludolf Kerkeling, Vorstandsvorsitzender des Netzwerks, dazu: „Groß verfügt über eine langjährige, umfassende und auch internationale Expertise zum praktischen Alltag des Schienengüterverkehrs. Wir freuen uns außerordentlich, seine Unterstützung für den Schienengüterverkehr gewonnen zu haben. Das sichert uns und dem Schienenverkehr ein breites Know-how.“ (red/NEE)

zur Startseite
nach oben gehen