Zedas gewinnt den Zukunftspreis Brandenburg 2017

in Märkte & Player von

ZEDAS Geschäftsführer Wolfgang Jahn hat mit großem Stolz die Ehrung „Gewinner des Zukunftspreis Brandenburg 2017“ beim Festakt im Schloss Neuhardenberg entgegengenommen.

Die ZEDAS GmbH wurde neben fünf weiteren Unternehmen aus dem Land Brandenburg als Gewinner ausgezeichnet, weil die Jury fand:

„Das 1990 gegründete Unternehmen ist erfolgreich den Schritt vom reinen Verkäufer zum Hersteller gegangen. Die ZEDAS GmbH ist heute ein hochspezialisierter, international agierender Software- Anbieter für das Logistikmanagement. Sie engagiert sich gesellschaftlich vor Ort und lebt die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft.“

Kreative und innovative Unternehmer, die auch in schwierigen Zeiten in die Zukunft investieren, gibt es überall im Land Brandenburg. Um deren Leistungen zu ehren, wird seit nunmehr 14 Jahren der Zukunftspreis verliehen. Im Jahr 2004 zunächst für Ostbrandenburg vergeben, trägt er seit 2008 den heutigen Namen. Und seit 2014 wird die Auszeichnung von allen sechs Wirtschaftskammern im Land, den Industrie- und Handelskammern sowie den Handwerks-kammern, gemeinsam ausgelobt. In diesem Jahr bewarben sich 63 Unternehmen um die Auszeichnung. Die Jury wählte Ende Juli sechs Preisträger aus, die am 10. November auf einem Festakt im Schloss Neuhardenberg mit einer Stele, einem Imagefilm und einer Urkunde geehrt wurden.

Die ZEDAS GmbH entwickelt Softwareprodukte für das Instandhaltungsmanagement von Fahrzeugflotten, technischen Anlagen und für das Logistikmanagement von Schienenverkehren. Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung und einem spezialisierten, leistungsfähigen Netzwerk betreut sie Firmenkunden weltweit.

Bild: (v.l.) Peter Kopf (Präsident der IHK Cottbus) überreicht Stele und Urkunde an Wolfgang Jahn (Geschäftsführer ZEDAS). 

zur Startseite
nach oben gehen