ÖBB: RCG-Lehrlingsausbildung goes international

in Personal & Management von

Die internationale Ausrichtung der Rail Cargo Group (RCG) schreitet zügig voran. Für die Güterverkehrssparte der ÖBB bedeutet die mittlerweile bis nach Asien reichende Transportexpansion auch die Ausbildung ihrer jüngsten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf internationales Niveau zu bringen.

Von der vorbildlichen, über nationale Grenzen hinweg stattfindenden RCG-Lehrlingsausbildung, konnte sich kürzlich ein breites Publikum bei der „European Vocational Skills Week“ in Brüssel überzeugen. Eingeladen von der Europäischen Kommission stellte Franz Heißenberger, Ausbildungsleiter RCG-Lehrlingswesen, im Zuge einer Vortragsreihe das Projekt „RCG-Europawochen für Lehrlinge“ als Best Practice vor.

Über 1.800 ExpertInnen aus ganz Europa waren bei der Europäischen Berufsbildungswoche in Brüssel vor Ort, um die Zukunftsthemen der Jugendausbildung zu diskutieren und Grundlagen für weitere EU-Projekte über das Jahr 2020 hinaus zu konzipieren. Franz Heißenberger präsentierte dabei das bereits vielfach ausgezeichnete Vorzeigeprojekt der RCG, das unter dem Motto „Open Borders – Open Minds“ jungen Talenten die Möglichkeit bietet, bis zu 12 Wochen in einer RCG-Niederlassung in Deutschland, Tschechien, Ungarn, Kroatien oder Italien zu leben und zu lernen. Dieses Programm wird jährlich ausgebaut und setzt somit immer wieder neue Akzente. Neben der fachinhaltlichen Ausbildung werden so Kreativität, Kommunikation, digitales Verständnis sowie die Fähigkeit zu kritischem Denken gefördert. Jene Lernbausteine der Zukunft werden den angehenden LogistikspezialistInnen durch zusätzliche Ausbildungsmodule, Projektarbeiten und Fachexkursionen vermittelt.

Vor allem das international ausgerichtete RCG-Ausbildungssystem, aber auch die Erfahrungen und Projekte vieler weiterer europäischer Länder wurden von den zahlreich anwesenden FachexpertInnen höchst positiv bewertet. Deren Erkenntnisse und Projektergebnisse fließen nun in die Zukunftsplanung der europäischen Bildungslandschaft ein und gestalten so das Big Picture der zukünftigen Fachkräfte in Europa. Die „European Vocational Skills Week“ gilt als großartige Initiative und wird die RCG demnächst 2018 erneut begleiten – dann wird die Europäische Berufsbildungswoche in Wien stattfinden.

Für den Ausbildungsstart im September 2018 ist die RCG derzeit wieder im gesamten Bundesgebiet auf der Suche nach 30 neuen Lehrlingen für den Lehrberuf Speditionskauffrau/-mann. KandidatInnen, die ihren Berufseinstieg im globalen Logistikmarkt starten möchten, erwartet nicht nur eine fundierte Lehrausbildung, sondern profitieren von zusätzlichen Angeboten wie etwa der RCG-Language Academy, den RCG-Europawochen sowie Job Rotation. Bewerbungsinformationen und -unterlagen sind online auf der „Karriereseite der ÖBB“ zu finden. (red/RCG)

zur Startseite
nach oben gehen